Schweizer rechtzeitig in Paris angekommen

Die Schweizer sind auf dem Weg.
Die Schweizer sind auf dem Weg. © zVg.
Aufatmen bei den rund 700 Schweizer Fans, die mit dem offiziellen Fan-Zug in Dijon stecken geblieben sind: Der Ersatz-TGV ist rechtzeitig zum Spiel gegen Rumänien in Paris angekommen. Nach geschlagenen 13 Stunden!

“Das ganze Unglück hat in Basel angefangen”, sagt Marion aus St.Gallen gegenüber FM1. Bereits dort mussten die rund 700 Nati-Fans wegen einer defekten Lokomotive rund eine Stunde warten. Nach einer weiteren halben Stunde Fahrt gab es den nächsten Stopp: “Im starken Regen war der Scheibenwischer defekt und der Zug konnte nicht mehr weiterfahren.”

Der Zug sollte darauf – mit einer Schlaufe über Mulhouse – wieder in Richtung Basel zurückfahren und dann endlich nach Paris, wo die Schweiz heute um 18 Uhr auf Rumänien trifft. Soweit kam es nicht. “Momentan stecken wir in Dijon fest”, sagt Marion. Die Stimmung sei jedoch noch gut, die SBB würden die Fans mit Gratisbier versorgen, jeder Zug, der vorbeifährt, wird heftig bejubelt.

“Wir warten einfach hier. Ein TGV sollte uns laut SBB nächstens von Dijon nach Paris bringen”, sagt Marion. Immerhin scheine die Sonne und für die wartenden Fans soll es im TGV einen kleinen Snack, offeriert von den SBB, geben.

Und so sieht dieser aus:

Ein Ersatz-TGV ist in der Zwischenzeit in Dijon eingetroffen und mit den Fans unterwegs nach Paris. Dort sind die Schweizer Anhänger um etwa 15 Uhr eingetroffen – und schaffen es so rechtzeitig bis 18 Uhr ins Stadion.

(red.)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen