Blumenüberraschung für Ed Sheeran geplatzt

Von Fabienne Engbers
200 Blumen haben die Damen gekauft. Die Aktion scheiterte aber an der Security.
200 Blumen haben die Damen gekauft. Die Aktion scheiterte aber an der Security. © (KEYSTONE/Urs Flueeler)
Sieben Frauen wollten den Weltstar Ed Sheeran überraschen und während einem Song mehr als 200 Blumen im Hallenstadion aufgehen lassen. Doch die Securitas machte der hübschen Idee einen Strich durch die Rechnung.

Via Facebook hat die Kreuzlingerin Alexandra Sauter schon Anfang Woche für ihre Aktion geworben. Wenn das Lied «Supermarket Flowers» erklingt, wollen wir alle Blumen in die Höhe halten und Ed Sheeran so verzücken, schrieb sie in die Facebook-Veranstaltung für das Konzert. Doch die Aktion wird so wohl nicht stattfinden. Am Eingang des Hallenstadions wurden den Blumenmädchen fast alle ihre Blüten weggenommen.

200 Blumen am Flughafen gekauft

Die Idee war den Frauen vor zwei Wochen gekommen, sie gründeten dafür extra einen Twitter-Account.

«Es sind 13’000 Leute im Hallenstadion und da kann man natürlich etwas Lässiges organisieren. Wir wollten, dass das ganze Stadion in einem Blumenmeer erstrahlt», erzählt Alexandra vor dem Konzert. Für ihre Idee hat sie mit sechs Freundinnen am Flughafen Zürich 200 Blumen gekauft, die sie an Konzertbesucherinnen weitergeben wollte. Diese sollten sie beim Song «Supermarket Flowers» in die Höhe halten.

«Ich finde es unverständlich»

Dass die Security den jungen Frauen die Blumen am Eingang abgenommen haben, kann Alexandra nicht begreifen. «Das ist so schade und ich kann es überhaupt nicht verstehen», sagt sie. Zuerst hätten die Securitas den Frauen die Blumen wegnehmen wollen, der Chef des Sicherheitsdienstes hätte es ihnen dann aber erlaubt. Vor dem Eingang in die Konzerthalle wurden ihnen die Blumen dann doch noch weggenommen. «Sie sagten, es sei zu gefährlich, falls wir die Blumen auf die Bühne werfen würden.»  Einige Blumen konnte die Frauentruppe an den Sicherheitsleuten vorbeischmuggeln. «Wir schauen mal, wie viele es sind, aber die meisten haben es nicht ins Stadion geschafft.»

Alexandra Sauter (l) un ihre Freundinnen haben über 200 Blumen dabei gehabt. (Bild: zVg)

Alexandra Sauter (l) un ihre Freundinnen haben über 200 Blumen dabei gehabt. (Bild: zVg)

Das Hallenstadion äusserte sich wiefolgt zum Vorfall: «Das Sicherheitspersonal wird zwar von uns bereitgestellt, was in die Halle kommt und was nicht entscheidet aber letztlich der Veranstalter.» Dieser war für FM1Today nicht erreichbar.

Das Konzert von Ed Sheeran im Hallenstadion war innert weniger Minuten ausverkauft. Wenn du auch zu den Unglücklich gehörst, die kein Ticket gekriegt haben, kannst du dir hier dein eigenes Ed Sheeran Konzert basteln.


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen