BMC verpasst Titel-Hattrick um elf Sekunden

11,69 Sekunden fehlten dem Team BMC in Katar zur Titelverteidigung im Mannschaftszeitfahren über 40 km (Archivbild)
11,69 Sekunden fehlten dem Team BMC in Katar zur Titelverteidigung im Mannschaftszeitfahren über 40 km (Archivbild) © KEYSTONE/EPA ANP/VINCENT JANNINK
Titelverteidiger BMC verpasst an der Strassen-WM in Katar im Mannschaftszeitfahren der UCI-Teams über 40 km den dritten Triumph in Serie knapp. Den Sieg holt sich das belgische Team Etixx-Quick Step.

Die amerikanisch-schweizerische Equipe BMC, zu welcher wie im Vorjahr auch der Thurgauer Stefan Küng gehörte, lag bei der zweiten Zwischenzeit nur um Sekundenbruchteile hinter den nachmaligen Siegern zurück. Am Ende betrug die Differenz in der katarischen Hauptstadt Doha mehr als elf Sekunden. Das Etixx-Sextett um den deutschen Zeitfahr-Spezialisten Tony Martin benötigte für die 40 km 42:32 Minuten (56,4 km/h). Das belgische Team hatte schon in den Jahren 2012 und 2013 WM-Gold gewonnen.

Platz 3 unter den nur 17 teilnehmenden Equipen belegte Orica-BikeExchange. Das australische Team büsste 37 Sekunden auf die Spitze ein.

Bei den Frauen ging WM-Gold an die niederländische Formation Boels-Dolman. Das Siegerteam absolvierte den flachen Kurs in Doha um 48 Sekunden schneller als das zweitplatzierte Canyon-SRAM-Team (NED). Bronze holte sich das mit Schweizer Lizenz fahrende Cervélo-Bigla-Team (1:57 Minuten zurück).

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen