Bowie-Platten zu astronomischen Preisen

Sonderausgaben von David Bowies letztem Album "Blackstar" werden für bis das Zehnfache des Listenpreises gehandelt.
Sonderausgaben von David Bowies letztem Album "Blackstar" werden für bis das Zehnfache des Listenpreises gehandelt. © KEYSTONE/EPA/ANDY RAIN
Nach dem Tod von David Bowie sind die Preise für seine Schallplatten in die Höhe geschossen. Eine Vinyl-Sonderausgabe seines jüngsten Album “Blackstar” wird derzeit etwa zum zehnfachen Preis gehandelt – umgerechnet mehr als 500 Euro.

Das sagte Ian McCann vom britischen Fachmagazin “Record Collector” der Deutschen Presse-Agentur. “Sehr verbreitete Bowie-Alben in nicht besonders gutem Zustand haben online für mehr als das Fünffache ihres eigentlichen Werts den Besitzer gewechselt.”

Zwar seien Preissteigerungen nach dem Tod grosser Künstler normal, im Falle Bowies sei der Ausschlag aber aussergewöhnlich. Der Brite war vor eineinhalb Wochen für die Öffentlichkeit völlig überraschend an Krebs gestorben. Nur zwei Tage zuvor war “Blackstar” erschienen.

McCann erwartet, dass die Preise langsam wieder sinken werden. “Die Nachfrage ist astronomisch hoch gerade, also sind es die Preise auch.” Wer also eine Bowie-Platte kaufen wolle, die immer mal wieder auf dem Markt auftauche, solle besser warten, bis sich der Markt beruhige. Zudem pressten Plattenfirmen auch nach, was gefragt sei. Allerdings legten Sammler oft Wert darauf, Originale in möglichst tadellosem Zustand zu besitzen.

“Record Collector” gibt regelmässig den “Rare Record Price Guide” heraus, ein international renommiertes Handbuch zum Wert von Platten.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen