Bulgarischer Nati-Spieler für den FCSG?

Todor Nedelev könnte beim FCSG seine Karriere neu lancieren.
Todor Nedelev könnte beim FCSG seine Karriere neu lancieren. © Simon Hofmann/Bongarts/Getty Images
Nach Gianluca Gaudino wird ein neuer Spielername in Verbindung mit dem FC St.Gallen gebracht. Die Espen sollen an Todor Nedelev, bulgarischer Nationalspieler im Dienste des Bundesligisten Mainz, interessiert sein.

Transferperioden haben es in sich, dass die Temperatur in der Gerüchteküche mächtig steigt. Ende Jahr meldeten mehrere Zeitungen, dass die Espen grosses Interesse an Bayern-Nachwuchsspieler Gianluca Gaudino hätten. Der Sohn von Ex-Nationalspieler Maurizio Gaudino soll in der Schweiz Spielpraxis sammeln.

Jetzt wird mit Todor Nedelev ein neuer Bundesligaprofi als möglicher Winterzugang des FC St.Gallen gehandelt. Die Espen wollen angeblich den Rechtsaussen vom 1.FSV Mainz ausleihen. Am Bulgaren, der in dieser Saison noch ohne Einsatz bei den Profis blieb, sind aber weitere Vereine dran. Um den Nationalspieler buhlen laut Medienberichten Admira Wacker und Sturm Graz sowie der MSV Duisburg, der von Nedelevs Landsmann Ilia Gruev trainiert wird.

Der 22jährige Nedelev ist aber nicht gerade billig: Voraussetzung für eine Leihe sei, dass die Gehaltskosten von 40’000 Euro pro Monat übernommen werden. Ob der FC St.Gallen bereit ist, eine solche Summe auszugeben, ist aber fraglich.

Vielleicht wissen wir ja schon heute Nachmittag mehr. Heute starten die meisten Super-League-Teams mit ihren Vorbereitungen für die Rückrunde. Der FC St.Gallen absolviert hinter verschlossenen Türen erste Fitnesstests. Trotzdem wird uns Trainer Joe Zinnbauer für ein kurzes Interview zur Verfügung stehen (folgt am Nachmittag).

So läuft es heute bei den anderen Teams:

(red)


Newsletter abonnieren
1Kommentar
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel