Burkina Faso: Zwei Schweizer getötet

Zahlreiche Tote nach Terroranschlag in Burkina Faso.
Zahlreiche Tote nach Terroranschlag in Burkina Faso. © AP Photo/Sunday Alamba
Bei terroristischen Anschlägen auf ein Hotel und ein Restaurant in Ouagadougou (Burkina Faso) sind in der Nacht auf Samstag zahlreiche Menschen getötet oder verletzt worden. Unter den Getöteten befinden sich laut Mitteilung des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten (EDA) auch zwei Schweizer Bürger.

Bei den getöteten Schweizer Bürgern handelt es sich um den früheren Schweizer Post-Direktor Jean-Noël Rey und den früheren Abgeordneten des Walliser Kantonsparlaments Georgie Lamon.

Bundesrat Didier Burkhalter, Vorsteher EDA, verurteilt die Anschläge aufs Schärfste und spricht den Angehörigen der Opfer sein tiefes Beileid aus.

Vermummte Angreifer der Al-Kaida brachten am Freitagabend über Stunden ein bei Ausländern beliebtes Luxushotel in ihre Gewalt – erst im Laufe des Samstags war das ganze Ausmass des Terrors sichtbar: Definitiv wurden über 20 Menschen getötet, manche Quellen sprechen von bis zu 30 Toten, zahlreiche wurden verletzt. (red)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen