CAS-Urteil im Fall Platini frühestens am 9. Mai

Michel Platini wurde vom CAS angehört
Michel Platini wurde vom CAS angehört © KEYSTONE/WALTER BIERI
Im Fall des gesperrten UEFA-Präsidenten Michel Platini wird der Internationale Sportgerichtshof CAS sein Urteil frühestens am 9. Mai fällen.

“Hoffentlich wird es zu Beginn der nächsten Woche sein, vielleicht ein bisschen später”, sagte CAS-Generalsekretär Matthieu Reeb zunächst am Freitag in Lausanne. Man werde sich nach den Bedürfnissen der beteiligten Parteien richten. Im Lauf des Tages liess der Sportgerichtshof verlauten, dass ein Urteil frühestens am 9. Mai, also Anfang der übernächsten Woche zu erwarten sei.

Am Montag trifft sich das Exekutivkomitee der Europäischen Fussball-Union in Budapest, am Dienstag steht dort der UEFA-Kongress an. Seit Freitag früh läuft in Lausanne die Anhörung des französischen Top-Funktionärs vor den CAS-Richtern. Platini selbst wollte sich unmittelbar vor Beginn der Verhandlung nicht äussern. Als Zeuge wurde am Freitag unter anderen auch der ebenfalls gesperrte frühere FIFA-Präsident Sepp Blatter erwartet. Beide sind wegen einer dubiosen Zahlung in Höhe von zwei Millionen Franken von Blatter an Platini im Jahre 2011 für sechs Jahre gesperrt. Blatters Fall wird vor dem CAS zu einem späteren Zeitpunkt verhandelt.

Sollte der frühere Weltklasse-Fussballer Platini mit seinem Einspruch gegen die sechsjährige Sperre durch die FIFA-Ethikkommission scheitern, müsste die UEFA sich vor der am 10. Juni beginnenden Europameisterschaft einen neuen Präsidenten suchen.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen