Chaos an der Grenze

Chaos an der Grenze
© epa05000838 Refugees are waiting for transport at the camp after Slovenia and Austria opened their gates at the border, in Spielfeld, Austria, 28 October 2015. Thousands of people cross over from Slovenia daily at Spielfeld. Up to 4,000 were waiting there for further transport. There were about 17,000 refugees in centres across Austria by 28 October afternoon. EPA/ERWIN SCHERIAU
Tausende von Flüchtlingen an der österreichischen-slowenischen Grenze warten bis sie in die Flüchtlingsunterkünfte gebracht werden und dies bei frostigen Temperaturen. Schon die gestrige Nacht mussten bis zu 4000 Asylsuchende im Freien verbringen.

Die Busse und Züge haben zwar heute morgen den Transport weitergeführt, trotzdem warten noch immer rund 3500 Flüchtlinge auf den Weitertransport in die Flüchtlingsunterkünfte. Unter den Wartenden war es am Nachmittag zu einem Handgemenge gekommen. Ein Polizist wurde dabei verletzt.

Nachdem Ungarn die Flüchtlingsströme durch sein Land unterbunden hat, ist die slowenisch-österreichische Grenze zum Hauptschauplatz geworden.

(red)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen