Chemieunfall: “Zwei falsche Substanzen gemischt”

Die Feuerwehren im Einsatz.
Die Feuerwehren im Einsatz. © Raphael Rohner/FM1Today
Im st.gallischen Berg ist es am Dienstagmorgen zu einem Chemieunfall gekommen. Die Feuerwehren Berg und St.Gallen standen zusammen Chemiewehr im Einsatz. Die Entsäuberung dauert noch an.

In einem Pumpwerk der Gemeinde Berg kam es zum Unfall. “Scheinbar wurden zwei falsche Substanzen zusammengemischt”, sagt Gian Andrea Rezzoli, Mediensprecher der Kantonspolizei St.Gallen. Darauf kam es zu einer chemischen Reaktion und es bildete sich Rauch.

“Der Mitarbeiter hat richtig reagiert und den Raum sofort verlassen, verschlossen und die Feuerwehr alarmiert”. Die Feuerwehr Berg ist zusammen mit der Chemiewehr der Feuerwehr St.Gallen ausgerückt. Momentan werde der Raum entlüftet und das Chlorgas, das entstanden ist, werde mit Wasser vermischt. “Das Wasser wird dann sicher abgeleitet”, sagt Rezzoli. Das dauere noch bis zum Mittag an.

Laut Kantonspolizei besteht keine Gefahr für Mensch und Umwelt und auch das Quellwasser sei nicht kontaminiert. Die Anwohner wurden lediglich darauf hingewiesen, die Fenster zu schliessen, wegen des Geschmacks und der Rauchentwicklung.

(red.)

Raphael Rohner/FM1Today

Raphael Rohner/FM1Today


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen