Cologna in Falun und Lahti nicht am Start

Dario Cologna kehrt frühestens Anfang März in den Weltcup zurück
Dario Cologna kehrt frühestens Anfang März in den Weltcup zurück © KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER
Dario Cologna verzichtet an den kommenden beiden Wochenenden auf einen Start im Weltcup. Priorität hat der Aufbau der Wadenmuskulatur des dreifachen Olympiasiegers.

Am vergangenen Samstag war Dario Cologna bei seinem Comeback im Weltcup im 50-km-Rennen in Oslo noch vor Rennhälfte ausgestiegen. Wie Anfang Januar bei der vorletzten Etappe der Tour de Ski hatte dem Münstertaler die linke Wade Probleme bereitet. Der 29-Jährige verspürte einen schmerzhaften Krampf.

Eine neue Verletzung ist dabei jedoch nicht aufgetreten. Dies zeigte eine am Montag in Davos durchgeführte MRI-Untersuchung. Allerdings wurde offensichtlich, dass die Anfang Jahr erlittene Zerrung zwar ausgeheilt, die Wadenmuskulatur aber noch zu wenig stark ist, um die Belastungen unter Wettkampfbedingungen im Weltcup zu bewältigen.

Cologna entschied sich deshalb nach Rücksprache mit der medizinischen Abteilung und dem Trainerteam von Swiss-Ski, auf die Teilnahme an den kommenden beiden Weltcups in Falun und in Lahti zu verzichten. Der Fokus liegt in den kommenden Tagen auf einem nachhaltigen Aufbau der Wadenmuskulatur.

Welche Wettkämpfe Cologna zum Ende der Saison hin noch bestreiten wird, ist offen. Ein Entscheid diesbezüglich fällt nach einer zweiwöchigen Trainingsphase.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen