Compagnia Baccalà gewinnt den Schweizer Kleinkunstpreis 2016

Setzte sich gegen Heinz de Specht und Manuel Stahlberger durch: Die Compagnia Baccalà gewinnt den Schweizer Kleinkunstpreis 2016.
Setzte sich gegen Heinz de Specht und Manuel Stahlberger durch: Die Compagnia Baccalà gewinnt den Schweizer Kleinkunstpreis 2016. © Flickr.com
Die Compagnia Baccalà mit der Tessinerin Camilla Pessi und dem Sizilianer Simone Fassari hat den Schweizer Kleinkunstpreis 2016 gewonnen. Überreicht wurde er am Donnerstagabend an der Eröffnungsgala der Künstlerbörse in Anwesenheit von Bundesrat Alain Berset.

Das zeitgenössische Clown-Duo setzte sich gegen das multiinstrumentale Trio Heinz de Specht und den Kabarettisten, Mundartpoeten und Musiker Manuel Stahlberger durch. Pessi und Fassari lernten sich an der Scuola Teatro Dimitri kennen und sind seit 2004 gemeinsam unterwegs. Ihren grössten Erfolg erzielten sie mit ihrem abendfüllenden Programm “Pss Pss”, das seit 2010 mehr als 400 Mal in über 50 Ländern gezeigt wurde.

Der Schweizer Kleinkunstpreis wird seit 1993 verliehen. Er ist mit 30’000 Franken für eine Einzelperson und mit 50’000 Franken für eine Gruppe dotiert. Seit einem Jahr ist er Teil der Schweizer Theaterpreise; diese werden am 26. Mai in Genf verliehen.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen