Conacher schiesst das Team Canada zum Sieg

Cory Conacher erzielte soeben das 2:1 für das Team Canada
Cory Conacher erzielte soeben das 2:1 für das Team Canada © KEYSTONE/SPENGLER CUP/GIAN EHRENZELLER
Das Team Canada gewinnt sein erstes Spiel am Spengler Cup. Die Kanadier schlagen Jekaterinburg 2:1. Der SCB-Topskorer Cory Conacher erzielt das entscheidende Tor in der 34. Minute.

Dank einer perfekten Kombination der beiden SCB-Protagonisten Derek Roy und Cory Conacher verschafften sich die Kanadier kurz nach Spielmitte den entscheidenden Vorteil. Roy chippte den Puck massgerecht in die Zone der Russen, Conacher veredelte den brillanten Konter mit einem Backhandschuss in die hohe Ecke.

Ein gutes Timing hatte der Favorit nicht nur in jener Szene demonstriert. In der letzten Sekunde des ersten Drittels signalisierte der AHL-Verteidiger Trevor Carrick mit seinem Slapshot zum 1:0, dass mit dem zwölffachen Turniersieger nach zuletzt zwei eher unspektakulären Jahren womöglich wieder bis zum letzten Tag zu rechnen sein dürfte.

Die wahre Durchschlagskraft von Jekaterinburg ist (noch) nicht abschätzbar. Die Mannschaft auf dem breiten Mittelfeld der supranationalen Hockey-Liga der Russen stagniert in der KHL seit mehreren Wochen; in den letzten acht Runden resultierten sechs Fehltritte.

Auf die knappe Niederlage gegen die Nordamerikaner reagierte der Spengler-Cup-Debütant gelassen. Andrej Rasin, der intern und extern für seine Wutausbrüche bekannt ist, coachte ohne jegliche Theatralik und Emotionen. Er kennt den Modus – in Davos besitzt jeder Teilnehmer mindestens drei Chancen, die Runde der Top 4 zu erreichen.

Jekaterinburg – Team Canada 1:2 (0:1, 1:1, 0:0)

6300 Zuschauer (ausverkauft). – SR Stricker/Vinnberborg, Küng/Tscherrig. – Tore: 20. (19:59) Carrick (Sheppard, Lombardi) 0:1. 29. Tortschenjuk (Ausschluss Kivisto!) 1:1. – Strafen: 7mal 2 Minuten gegen Jekaterinburg, 2mal 2 Minuten gegen das Team Canada.

Jektarinburg: Ustinski; Megalinski, Wassilewski; Timaschow, Turbin; Trjamkin, Kiwisto; Schurawljow, Schtschemerow; Roman, Garejew, Popow; Michnow, Koukal, Golyschejew; Tortschenjuk, Knjasew, Polosow; Welitschkin, Alexejew, Mitjakin.

Team Canada: MacIntyre; Picard, Bergeron; Johnson, Aulie; Cundari, Carrick; Vukovic; Giroux, Lombardi, D’Agostini; DiDomenico, Sheppard, Pyatt; Ellison, Roy, Conacher; Paillé, Malhotra, Clark; Emmerton.

Bemerkungen: Team Canada ohne Ellerby, Focault (beide überzählig). Schüsse von Ellison gegen den Aussenpfosten (9.) und Pfosten (15.). Timeouts: 46. Team Canada, 59. Jekaterinburg. Jekaterinburg ab 59:11 ohne Goalie.

(SI)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen