Cristo soll nach Pfäfers umziehen

Cristo soll nach Pfäfers umziehen
© KEYSTONE/Gian Ehrenzeller
Was mit einer Idee auf Facebook begann, wollen die Verantwortlichen jetzt in die Tat umsetzen: Die Cristo-Statue, welche momentan auf dem Guschakopf über Bad Ragaz thront, soll auf den Wartenstein ins angrenzende Pfäfers umziehen.

Seit Monaten sorgt die elf Meter hohe Cristo-Statue auf dem Guschakopf über Bad Ragaz für Diskussionen. 2300 Unterschriften kamen zusammen, damit das 2,4 Tonnen schwere Duplikat der Jesus-Statue von Rio an seinem jetzigen Standort bleiben kann. Genützt hat es nichts, denn Mitte April haben die Ortsbürger entschieden: Cristo muss weg.

Auf Facebook ging die Diskussion weiter und nun ist klar: Cristo soll nach Pfäfers. Wie der Sarganserländer berichtet, hat Tamina-Therme-Chef Daniel Grünenfelder angeregt, Cristo auf den Wartenstein, ein Schloss und Hotel gleich oberhalb von Bad Ragaz, zu stellen. Bei den Organisatoren der Kunstaktion “Bad Ragartz” stiess er damit auf offene Ohren. Vorgesehen ist nun, die Statue auf eine Fläche zwischen Burg und Hotel zu stellen. Nun soll zuerst die rechtliche Situation abgeklärt werden, damit der Transport in wenigen Wochen beginnen kann.

Daniel Grünenfelder sei hoch erfreut über diese Lösung, berichtet die Zeitung weiter. Cristo habe so viel positive Energie freigesetzt, dass er weiterhin über Bad Ragaz und die Region wachen müsse. Und dass er auch bei den Touristen beliebt ist, zeigt ein Blick ins Gipfelbuch von Cristo: Dort haben sich bis jetzt fast 30’000 Leute aus 28 Ländern eingetragen, schreibt der Sarganserländer.

Der TVO-Bericht vom 17. April 2016:

(red)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen