Daniela Ryf verteidigt Ironman-WM-Titel mit Streckenrekord

Daniela Ryf war an der Ironman-WM auf Hawaii erneut eine Klasse für sich und verteidigte den Titel aus dem Vorjahr erfolgreich
Daniela Ryf war an der Ironman-WM auf Hawaii erneut eine Klasse für sich und verteidigte den Titel aus dem Vorjahr erfolgreich © KEYSTONE/AP/MARK J. TERRILL
Daniela Ryf verteidigt den Ironman-WM-Titel auf Hawaii mit riesigem Vorsprung. Ausserdem unterbietet sie den alten Streckenrekord um über fünf Minuten.

Die 29-jährige Solothurnerin verbesserte den drei Jahre alten Streckenrekord der dreifachen Ironman-Weltmeisterin Mirinda Carfrae aus Australien von 8:52:14 um über fünf Minuten in 8:46:46 Stunden.

Ryf imponierte mit Spitzenleistungen in allen drei Disziplinen. Die 3,8 km Schwimmen bewältigte sie in 52:50 Minuten, die 180 km lange Radstrecke in 4:52:26 und den Marathon in persönlicher Bestzeit von 2:56:52 Stunden.

Ryfs Vorsprung im Ziel auf die zweitklassierte Carfrae betrug über 23 Minuten. Sie lief den Marathon knapp eineinhalb Minuten schneller als Carfrae, die als stärkste Läuferin im Feld galt. Dritte wurde die Vorjahres-Fünfte Heather Jackson aus den USA.

Bei den Männern gab es einen Dreifach-Triumph der Deutschen, die fünf Athleten in den Top 7 stellten. Titelverteidiger und Weltbestzeit-Inhaber Jan Frodeno gewann vor Ironman-Europameister Sebastian Kienle. Dritter wurde Patrick Lange, der bei seinem Ironman-WM-Debüt den Marathon in der Streckenrekordzeit von 2:39:45 Stunden bewältigte. Als bester Schweizer klassierte sich Ronnie Schildknecht im 15. Rang.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen