Dario Cologna gibt nach Verletzung in der Wade Tour de Ski auf

Pechvogel Dario Cologna
Pechvogel Dario Cologna © KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER
Dario Cologna verlässt mit einer Wadenverletzung die Tour de Ski vorzeitig. Der Bündner reist am Samstag zurück nach Davos und wird sich am Sonntag einer MRI-Untersuchung unterziehen.

Nach einem zunächst tollen Rennen über 15 km klassisch mit Massenstart im Val di Fiemme zog sich der Bündner eine Verletzung in der linke Wade zu und musste das Rennen fast ausschliesslich mit Doppelstockstössen beenden. Im Ziel betrug der Rückstand als 40. 2:51 Minuten.

Der Schweizer Teamarzt Hanspeter Betschart bestätigte nach einer ersten Untersuchung auf dem Renngelände eine muskuläre Verletzung in der linken Wade. Der Mediziner ging bereits zu diesem Zeitpunkt davon aus, dass Cologna am Sonntag nicht zum Finale der Tour de Ski starten wird. Ein paar Stunden später wurde das Forfait offiziell. Der dreifache Olympia-Sieger reiste am Samstag zurück nach Davos und wird dort am Sonntag eine MRI-Untersuchung vornehmen lassen.

Bis km 10 hatte Cologna zusammen mit dem Norweger Martin Johnsrud Sundby geführt und schien einen erfolgreichen Angriff Richtung Podium der Tour de Ski zu lancieren. Deshalb wird ihn die Verletzung doppelt ärgern. Die Form und das Material hätte gepasst.

Sundby gewann seine dritte Etappe im Rahmen der diesjährigen Tour und feierte seinen 19. Weltcupsieg. Somit kann der Tour-de-Ski-Leader am Sonntag den Anstieg zur Alpe Cermis schon fast geniessen. Der Vorsprung auf Petter Northug beträgt drei Minuten.

Bester Schweizer am Samstag wurde Jonas Baumann als 16. Auch Toni Livers als 24. heimste einige Weltcupzähler ein.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen