«Das dauert bestimmt noch etwas länger»

Im Stau auf der St.Galler Stadtautobahn brannte ein Auto.
Im Stau auf der St.Galler Stadtautobahn brannte ein Auto. © zVg
Auf der St.Galler Stadtautobahn ist es am Freitagabend zu mehreren Unfällen gekommen. Was mit einem Auffahrunfall begann und einem brennenden Auto im Stau weiterging, endete mit Gaffern, die verunfallten.

Am Freitagabend sind drei Autos auf der St.Galler Stadtautobahn zwischen dem Stephanshorn und der Autobahnausfahrt St.Fiden ineinander geprallt. Der Unfall ereignete sich in Fahrtrichtung Zürich. Die Polizei war dort rasch vor Ort: «Es gab keine Verletzten», sagte Florian Schneider auf Anfrage. «Zwei der Autos müssen abgeschleppt werden. Das dauert sicher noch etwas länger.»

Brennendes Auto im Stau

Im Stau begann ein Auto zu brennen. (zVg)

Im Stau erreignete sich kurz darauf ein Fahrzeugbrand. Dies zwischen Meggenhaus und St.Gallen Neudorf. Die Rettungskräfte konnten den Brand schnell löschen.

Gaffer verursachen Unfall in der Gegenrichtung

Auf der Gegenfahrbahn krachte es wenig später wieder. «Genau auf der Höhe des brennenden Autos kollidierten einmal drei Autos und einmal zwei Autos», bestätigte Schneider der Kantonspolizei. «Man kann sich selber ausrechnen, warum es dort zu den Unfällen kam.»

Aktuelle Verkehrsmeldungen im FM1-Land sind wie immer im FM1-Verkehrsservice sichtbar oder auf dem Radiosender hörbar.

(rar)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen