Davoser Blamage im Emmental

Langnaus Goalie Damiano Ciaccio liess sich beim 6:0-Heimsieg gegen Meister Davos nicht bezwingen
Langnaus Goalie Damiano Ciaccio liess sich beim 6:0-Heimsieg gegen Meister Davos nicht bezwingen © KEYSTONE/MARCEL BIERI
Meister Davos blamiert sich auswärts gegen den Aufsteiger. Die Bündner kassieren beim 0:6 gegen die SCL Tigers die erste Niederlage nach sieben Siegen (inklusive Champions League).

Der Langnauer Trainer Benoît Laporte hatte nach sechs Niederlagen in den vorangegangenen sieben Spielen von einem wegweisenden Wochenende gesprochen. In der ersten Partie jedenfalls war seine Mannschaft bereit. Die Tore zum 1:0 (9.) und 3:0 (28.) – letzteres fiel in doppelter Überzahl – erzielte Kevin Clark, der als “DEL-Spieler des Jahres” ins Emmental gewechselt war, bisher aber nicht vollends überzeugen konnte.

Spätestens nach dem 4:0 von Ville Kostinen (44.), der die letzten zwei Saisons für den HCD gespielt hatte, gab es über den Ausgang der Partie keine Zweifel mehr. Nun war klar, dass die Tigers auch das vierte Heimspiel in dieser Saison vor ausverkauftem Haus gewinnen würden. Für das 5:0 zeichnete in der 49. Minute der neue tschechische Ausländer Rostislav Olesz verantwortlich, der bei seinem Debüt sehr präsent war und mit seinem physischen Spiel überzeugte.

Der Aufsteiger zeigte eine formidable Leistung. Zudem spielte der Langnauer Goalie Damiano Ciaccio (33 Paraden) bei seinem ersten Saison-Shutout sehr stark. Er stach den in der 45. Minute ausgewechselten Leonardo Genoni klar aus. Dank des vierten Sieges in den letzten fünf Heimspielen liegen die Tigers nur noch einem Punkt hinter dem Vorletzten Ambri, der am Samstag der nächste Gegner der Emmentaler ist.

SCL Tigers – Davos 6:0 (2:0, 1:0, 3:0)

6000 Zuschauer (ausverkauft). – SR Fischer/Kurmann, Kaderli/Mauron. – Tore: 9. Clark (Murray, Gustafsson) 1:0. 20. (19:47) Claudio Moggi (Sandro Moggi, Albrecht) 2:0. 28. Clark (Bucher, Gustafsson/Ausschlüsse Schneeberger, Forster) 3:0. 44. Koistinen (DiDomenico) 4:0. 49. Olesz (Gustafsson, DiDomenico) 5:0. 58. Albrecht (Bucher, Koistinen) 6:0. – Strafen: 3mal 2 Minuten gegen die SCL Tigers, 7mal 2 Minuten gegen Davos. – PostFinance-Topskorer: DiDomenico; Lindgren.

SCL Tigers: Ciaccio; Stettler, Koistinen; Weisskopf, Müller; Zryd, Ronchetti; Gossweiler; Olesz, DiDomenico, Nüssli; Sandro Moggi, Albrecht, Claudio Moggi; Bucher, Adrian Gerber, Sven Lindemann; Murray, Gustafsson, Clark; Tom Gerber.

Davos: Genoni/$enn (ab 45.); Brejcak, Jung; Heldner, Forster; Schneeberger, Schmutz; Paschoud, ; Sciaroni, Ambühl, Dino Wieser; Marc Wieser, Lindgren, Paulsson; Ryser, Walser, Setoguchi; Simion, Aeschlimann, Jörg.

Bemerkungen: SCL Tigers ohne Hecquefeuille (überzähliger Ausländer), Schirjajew, Haas, Wyss, Bärtschi und Berger. Davos ohne Du Bois, Corvi, Guerra (alle verletzt), Axelsson (überzähliger Ausländer) und Kindschi (Elite-Junioren). – 29. Pfostenschuss Dino Wieser. – Timeout Davos (31.).

(SI)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen