Defekt an Oldtimer-Limousine führt zu Frontalkollision

Der aus den dreissiger Jahren stammende Oldtimer wurde beim Zusammenstoss mit einem Personenwagen stark beschädigt.
Der aus den dreissiger Jahren stammende Oldtimer wurde beim Zusammenstoss mit einem Personenwagen stark beschädigt. © Handout Kantonspolizei Aargau
Bei einer Frontalkollision zwischen einem Oldtimer aus den 30er-Jahren und einem Personenwagen ist am Mittwoch in Mühlau AG ein Sachschaden von 150’000 Franken entstanden. Die Polizei vermutet, dass ein Defekt am Oldtimer den Unfall auslöste.

Der 78-jährige Oldtimer-Fahrer aus dem Kanton Luzern fuhr mit seinem Packard von Sins in Richtung Mühlau. Rund 100 Meter vor dem Ortseingang prallte der Oldtimer frontal gegen einen entgegenkommenden Personenwagen, der von einem 71-jährigen Schweizer aus der Region gelenkt wurde.

Beide Fahrzeuge wurden stark beschädigt. Drei Personen wurden leicht verletzt zur Kontrolle ins Spital gebracht. Das aus den 1930er-Jahren stammende Oldtimerauto wurde polizeilich sichergestellt. Gemäss ersten Ermittlungen dürfte es vor dem Unfall ein Bestandteil eines Rades verloren haben.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen