Der Abstimmungssonntag im FM1Today-Ticker

KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS
KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS
Das Schweizer Stimmvolk befindet an der Urne über fünf nationale Vorlagen. Zudem entscheiden St.Gallen und der Thurgau über den Planungskredit zur Expo 2027. Wir halten dich hier über sämtliche Entscheidungen auf dem Laufenden.

Der Liveticker zum Abstimmungssonntag
14:17 | rr

Damit verabschieden wir uns vom Liveticker. Danke, dass ihr dabei gewesen seid!
14:17 | rr

Aus, vorbei. Expo-Kredit ist nun definitiv in St.Gallen und im Thurgau abgelehnt.
13:57 | rr

Mit 57% sagen die Gossauer Stimmbürgerinnen und Stimmbürger klar Nein zu einem Durchgangsplatz für Fahrende.
13:51 | rr

Gossau sagt Nein zu einem Durchgangsplatz für Fahrende
13:46 | rr

Der Mist ist also geführt. Abgelehnt sind: Pro Service Public, Grundeinkommen und Verkehrsfinanzierung. Angenommen sind: Fortpflanzungsmedizin und Asylgesetz.
St.Gallen und Thurgau sagen Nein zu einem Expo-Kredit.
13:44 | rr

Obwohl Frauenfeld Ja zu einem Expo-Kredit gesagt hat, wird es auch im Thurgau nicht reichen.
13:34 | rr

Die nächste SRF-Hochrechnung ist da:
Service Public: 67% Nein (+/- 3%)
Grundeinkommen: 78% Nein (+/- 3%)
Verkehrsfinanzierung: 70% Nein (+/- 3%)
Fortpflanzungsmedizingesetz: 61% Ja (+/- 3%)
Asylgesetz: 66% Ja (+/- 3%)
13:22 | rr

Im Thurgau fehlen noch fünf Gemeinden. Bisher sagen 54,4% Nein zu einem Expo-Kredit.
13:21 | rr

Der Expo-Kredit wird im Kanton St.Gallen bisher mit 60,6% verworfen
13:20 | rr

73 von 77 Gemeinden sind ausgezählt. Es fehlen noch Gossau, Mörschwil, Marbach und Wil.
13:20 | rr

Die nächsten Teilergebnisse aus St.Gallen sind da:
13:15 | rr

Nur gerade um 500 Stimmen konnten sich die Expo-Gegner in der Stadt St.Gallen durchsetzen.
13:14 | rr

Aus für die Expo in der Ostschweiz: Nachdem die Stadt St.Gallen einen Kredit knapp abgelehnt hat, dürfen sich die Befürworter keine Hoffnung mehr machen.
13:04 | rr

Hier die Hochrechnungen zu den eidgenössischen Vorlagen von SRF:
Pro Service Public: Nein-Trend
Grundeinkommen: 78% Nein (+/- 3%)
Verkehrsfinanzierung: Nein-Trend
Fortpflanzungsmedizin: 61% Ja (+/- 3%)
Asylgesetz: 66% Ja (+/- 3%)
12:51 | rr

Im Thurgau sieht es auch düster für einen Expo-Kredit aus:
12:50 | rr

Auch beim Expo-Kredit hat sich nichts verändert: 62,5% sagen Nein im Kanton St.Gallen.
12:49 | rr

39 Gemeinden sind in St.Gallen ausgezählt. Das Bild hat sich aber nicht verändert:
12:47 | rr

Bald sollen weitere Trends aus St.Gallen und Thurgau kommen. Zumindest hoffen wir das hier...
12:37 | mla

Im Thurgau sagten bislang insbesondere die ländlichen Gemeinden Nein zur Expo. Aus grösseren Gemeinden wie Frauenfeld oder Weinfelden liegen noch keine Resultate vor.
12:30 | rr

In St.Gallen sind 20 von 77 Gemeinden ausgezählt.
12:28 | rr

Auch im Kanton St.Gallen sagt bisher die Mehrheit Nein zum Expo-Kredit: 62,5%.
12:27 | rr

Im Thurgau stehen die ersten Zeichen auf ein Nein zum Expo-Kredit. Aber eben: Noch sind nicht alle Gemeinden ausgezählt:
12:25 | rr

Auch hier bestätigt sich der Trend: Nein zu Service Public, Grundeinkommen und Verkehrsfinanzierung, Ja zu Fortpflanzungsmedizingesetz und Aslygesetz.
12:24 | rr

Und hier die Teilergebnisse aus St.Gallen:
12:18 | rr

Im Kanton Zürich wird die Initiative Pro Service Public klar abgelehnt. Auch zur Verkehrsfinanzierung und zum Grundeinkommen sagen die Zürcher Nein. Ein Ja gibt es zum Fortpflanzungsmedizingesetz und zum Asylgesetz.
12:02 | rr

Nach diesen Zwischenresultaten kann man davon ausgehen, dass nur die Änderung des Fortpflanzungsmedizingesetzes knapp wird.
12:00 | rr

Damit bestätigt Graubünden den Trend aus dem Aargau.
12:00 | rr

Graubünden hat erste Zwischenresultate zu den nationalen Abstimmungen geschickt.
Nach 92 von 114 Gemeinden ergibt sich folgendes Bild:
Pro Service public: Ja 29,19%, Nein 70,81%.
Bedingungsloses Grundeinkommen: Ja 17,78%, Nein 82,22%
Milchkuh-Initiative: Ja 26,56%, Nein 73,44%
Fortpflanzungsmedizingesetz: Ja 54,23%, Nein 45,77%
Asylgesetz: Ja 65,29%, Nein 34,71%
11:59 | rr

Laut SRF Regionaljournal gibt es erste Resultate aus dem Kanton Aargau - und damit auch schon erste Trends:
Ja zur Asylgesetzrevision, Ja zum neuen Fortpflanzungsmedizingesetz, Nein zu Service Public, Milchkuh-Initiative und dem Grundeinkommen.
11:43 | rr

In weniger als zwanzig Minuten schliessen die Wahllokale. Wer also noch nicht abgestimmt hat, sollte sich auf den Weg machen. So ein Sonntagsspaziergang ist übrigens selten eine schlechte Idee...
11:34 | rr

Die erste Entscheidung ist bereits gefallen: Die Gossauerin Giulia Steingruber ist zum dritten Mal Europameisterin im Sprung! Herzliche Gratulation!
11:24 | rr

Auch auf kommunaler Ebene steht ein spannender Entscheid an: Die Gossauer Stimmberechtigten dürfen sich dazu äussern, ob ein Halteplatz für Fahrende eingerichtet werden soll.
11:05 | mla

Für die Expo 2027 sollen St.Gallen fünf und der Thurgau drei Millionen Franken als Kredit für die Planung zur Verfügung stellen. Das Geld aus Appenzell Ausserrhoden kann ohne Volksabstimmung fliessen. Aus dem Thurgau erwarten wir laufend Zwischenresultate; in St.Gallen wird dagegen nur das Endergebnis der Abstimmung verkündet.
11:03 | mla

Die Initiative „Pro Service Public“ löste im Abstimmungskampf eine heftige Debatte aus über die Rolle der staatsnahen Betriebe Swisscom, SBB und Post. Obwohl alle Parteien gegen die Initiative waren, erreichte sie in der Bevölkerung in Umfragen grosse Zustimmung. Das Abstimmungsresultat verspricht spannend zu werden. Bundesrätin Doris Leuthard erklärt im Interview, was aus Sicht des Bundesrates gegen die Volksinitiative spricht.
11:02 | mla

Die Revision des Asylgesetzes will beschleunigte Asylverfahren. Das ist auch ein zentrales Anliegen der SVP. Trotzdem kritisiert die Partei das neue Gesetz und hat dagegen das Referendum ergriffen. Der ehemalige Parteichef Toni Brunner über die Gründe der Ablehnung.
10:53 | mla

Aus Ostschweizer Sicht stehen aber vor allem die Planungskredite zur Expo 2027 im Vordergrund. Stimmen St.Gallen oder der Thurgauer mit "Nein" ist der Traum von einer Landesausstellung bei uns im Osten bereits wieder vom Tisch.
10:52 | mla

Heute stimmen die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger über fünf nationale Vorlagen ab: Die Service-public-Initiative, das bedingungslose Grundeinkommen, die Milchkuh-Initiative, die Fortpflanzungsmedizin und schliesslich die Asylgesetz-Revision.
10:51 | mla

Herzlich willkommen zum Abstimmungsticker von FM1Today. Wir halten dich über das Geschehen an der Urne an dieser Stelle stets auf dem Laufenden.


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen