Der kurioseste Premier-League-Auftritt

Ali Dia (rechts) bei seinem einzigen Auftritt für Southampton.
Ali Dia (rechts) bei seinem einzigen Auftritt für Southampton. © pd
Am 23. November vor 20 Jahren erlebte die englische Premier League einen besonders denkwürdigen Auftritt: Ali Dia kam zu einem Einsatz für den FC Southampton. Verpflichtet wurde Dia nur, weil behauptet wurde, dass er der Cousin von George Weah sei.

Ali Dia ist in Grossbritannien eine Fussball-Legende. Allerdings nicht wirklich im positiven Sinn. Auf Listen wird Dia regelmässig als schlechtester Fussballer in der Geschichte der Premier League aufgeführt.

Dia war auch kein talentierter Fussballer. Er spielte immer nur bei unterklassigen Mannschaften und wechselte den Club fast im Jahresrhythmus. Irgendwann hatte sein Agent genug. Er entschied sich, dass Dia bereit für grössere Aufgaben sei. Er rief Graeme Souness, damals Trainer beim FC Southampton, an und gab sich als Weltfussballer George Weah aus. Als Weah empfahl er dem Southampton-Coach die Verpflichtung seines Cousins Ali Dia.

Laut «Weah» habe Dia schon mehrere Länderspiele für Liberia absolviert und sei auch schon für Paris Saint-Germain aufgelaufen. Obwohl das natürlich alles erstunken und erlogen war, hatte der falsche Weah Souness überzeugt. Dia wurde verpflichtet.

Am 23. November 1996 war es dann soweit. In der 33. Minute wurde Dia im Spiel gegen Leeds für Matthew Le Tissier eingewechselt. Dia spielte so unglaublich schlecht, dass Souness ihn bereits in der 53. Spielminute wieder vom Platz nahm. Dia wurde vorzeitig aus seinem Vertrag bei Southampton entlassen und verschwand darauf in der Versenkung.

(rr)


Newsletter abonnieren
1Kommentar
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel