Der letzte Ton bei Musik Hug ist gespielt

Der Standort an der Fürstenlandstrasse soll aufgegeben werden.
Der Standort an der Fürstenlandstrasse soll aufgegeben werden. © Musik Hug
Aufgrund des «schwierigen Marktumfelds» schliesst die Musik Hug AG den Standort in St.Gallen. Auch andere Schweizer Filialen werden eingestampft. 85 Stellen sind betroffen.

Zuerst verlegte die Musik Hug AG den Standort von der St.Galler Marktgasse an die Fürstenlandstrasse, nun verstummt auch dort die Musik. «Momentan läuft ein Konsultationsverfahren, in dem wir mit den Gewerkschaften Sozialpläne für die Angestellten aushandeln», sagt Andy Sutter, Mitglied der Geschäftsleitung, gegenüber TVO. Geplant sei die Schliessung des Verkaufslokals in St.Gallen, allerdings werde Musik Hug am Ostschweizer Standort weiterhin eine Werkstatt betreiben.

Auch in Zukunft Piano-Service

Grund für die Umstrukturierung ist nach offiziellen Angaben die schwierige Marktsituation. Auch in Basel gibt das Unternehmen das Verkaufslokal auf. «Die Piano-Serviceleistungen sollen für beide Standorte weitergeführt werden», heisst es in einer Mitteilung der Musik Hug AG. In Zürich werden zwei Geschäfte zusammengelegt, ebenso ist die Reduktion einiger administrativer Dienste in Bülach und Zürich geplant.

85 Stellen betroffen

Aufgrund der immer stärkeren Online-Konkurrenz und des fast vollständig wegfallenden CD-Geschäfts habe man die Entscheide gefällt. Zudem sei die Nachfrage nach physischen Musiknoten zurückgegangen, ebenso verkaufe man weniger Blasinstrumente.

Bis zum 23. Oktober läuft das reguläre Konsultationsverfahren. Voraussichtlich sind insgesamt 85 Stellen von den Massnahmen betroffen. Musik Hug beschäftigt heute 230 Mitarbeitende.

(red)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen