Die besten Luftgitarristen messen sich

Die Luftgitarren-Freaks, hier ein Archivbild aus der WM im Jahre 2009.
Die Luftgitarren-Freaks, hier ein Archivbild aus der WM im Jahre 2009. © Keystone/EPA/MARKKU OJALA FINLAND OUT
Gitarre spielen, ohne Gitarre zu spielen? Genau! Heute startet die dreitägige Luftgitarren-Weltmeisterschaft in Finnland. Ja, das gibt es tatsächlich. Und zwar nicht erst seit Kurzem. Der älteste Teilnehmer ist über 70 Jahre alt. Und hat es voll drauf mit seinem imaginären Musikinstrument.

Eine Disziplin, die wohl mehr Fantasie als Talent erfordert: Luftgitarre spielen. Schon zum 21. Mal wird die Kunst im Rahmen der Weltmeisterschaften zelebriert. Angefangen als Jux im Jahr 1996 in Oulu, nördlich von Helsinki, strömen mittlerweile Luftgitarren-Begeisterte aus der ganzen Welt nach Finnland.

24 talentierte Luftgitarristen aus zwölf verschiedenen Nationen nehmen dieses Jahr teil. Unter ihnen befindet sich Mr. Bob aus Kanada. Er feiert am 25. August seinen 73. Geburtstag und ist damit der älteste Teilnehmer der Luftgitarren-WM. Seine Botschaft laut Veranstalter: “Manchmal beginnt das Leben mit 70.”

Und so rockt der Opa die Luft:

 

 

Letztes Jahr wurde Kereel Blumenkrants alias “Your Daddy” Luftgitarren-Weltmeister. Der Russe überzeugte nicht nur mit seinem Luftgitarren-Talent, sondern auch mit seinem Kostüm. Er war als freizügiger Raumfahrer verkleidet, inklusive blinkenden Handschuhen.

 

Der Vorjahressieger: Kereel "Your Daddy" Blumenkrants

zvg

Wie man sich bei dieser Veranstaltung richtig in Szene setzt, weiss auch der Japaner Ochi Danoji Yusuke. Er macht praktisch jedes Jahr mit, wurde 2006 selber Weltmeister. Diese Aufnahme stammt aus dem Jahr 2007 und zeigt sein Bühnentalent.

Zu guter Letzt: Der beste Luftgitarrist der FM1Today-Redaktion, Raphael Rohner:

Auf einen spannenden Wettkampf!

(lak)


Newsletter abonnieren
2Kommentare
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel