Die besten Zitate von Angela Merkel

An Angela Merkel wurden zu Beginn keine hohen Erwartungen gestellt.
An Angela Merkel wurden zu Beginn keine hohen Erwartungen gestellt. © EPA
Als Bundeskanzlerin regiert Angela Merkel seit mittlerweile zehn Jahren Deutschland. Die promovierte Physikerin besticht nicht mit Redetalent, kann aber durchaus schlagfertig und witzig sein.

Ein Auszug der besten Sprüche von Angela Merkel:

“Scheitert der Euro, scheitert Europa.”

(Merkels Standardspruch zur Ausweitung der Euro-Rettungshilfen)

“Es ist ja vielleicht unser bestgehütetes Geheimnis, dass die Chemie stimmt.”

(am 22. Januar 2013 bei der 50-Jahr-Feier des Élysée-Vertrags über ihr als schwierig geltendes Verhältnis zu Frankreichs Staatspräsident François Hollande)

“Wenn ich da immer gleich eingeschnappt wäre, könnte ich keine drei Tage Bundeskanzlerin sein.”

(am 16. November 2012 zu Russlands Präsident Wladimir Putin nach ihrer Kritik an seiner Menschenrechtspolitik und unter Verweis auf die häufige Kritik an ihr in Deutschland)

“Ich kann versprechen, das Brandenburger Tor steht noch eine Weile.”

(am 7. Juni 2011 zu Obama in Washington als freundliche Replik auf die Debatte, dass er einen Bogen um Berlin mache, seit Merkel ihm 2008 verwehrt hatte, als damaliger Präsidentschaftskandidat bei einem Berlin-Besuch am Brandenburger Tor zu sprechen)

“Dass ich einmal im Rosengarten des Weißen Hauses stehen und von einem amerikanischen Präsidenten die Freiheitsmedaille empfangen würde, das lag jenseits aller meiner Vorstellungskraft.”

(am 8. Juni 2011 nach der Verleihung der höchsten zivilen Auszeichnung der USA durch Präsident Barack Obama in Washington)

“Unser Anspruch heißt: Wir wollen Volkspartei bleiben, auch im 21. Jahrhundert. (…) Wir wollen die große Volkspartei der Mitte sein.”

(am Wahlabend des 27. September 2009)

“Diese Bundesregierung ist die erfolgreichste Bundesregierung seit der Wiedervereinigung.”

(am 21. November 2012 im Bundestag)

“Auch mir hat eine Satiresendung schon einmal richtig aus der Seele gesprochen, als es dort hieß: Gott hat die FDP vielleicht nur erschaffen, um uns zu prüfen.”

(am 4. Dezember 2012 auf dem CDU-Parteitag zu den Turbulenzen in der Koalition)

“In einer großen Koalition gibt es immer noch einen Partner, der möchte auch den Kanzler stellen. (…) Herr Rösler ist gerne Vizekanzler – und das kann ich gut verstehen.”

(am 17. September 2012 auf die Frage, wie sich eine große Koalition von einer schwarz-gelben Koalition unterscheidet)

“Wir machen es uns nicht zu jeder Sekunde einfach. Das ist so eine Art Test, wer noch wie viel Kraft hat.”

(am 19. Oktober 2012 mit Blick auf CSU-Chef Horst Seehofer)

“Alles, was noch nicht gewesen ist, ist Zukunft, wenn es nicht gerade jetzt ist.”

(am 2. Juli 2012 im Kanzleramt bei der Vorstellung des von ihr herausgegebenen Buches “Dialog über Deutschlands Zukunft”)

“Wir müssen aufpassen, dass wir nicht zu einer Nation werden mit Leuten, die alle vor dem Fernseher sitzen und genau wissen, wer wie Fußball spielen muss, aber selber nicht mehr in der Lage sind, einen Ball vor sich her zu schieben.”

(am 18. Mai 2012 auf dem Katholikentag in Mannheim)

“Nein. Ich habe gewisse kamelartige Fähigkeiten. Ich habe eine gewisse Speicherfähigkeit. Aber dann muss ich mal wieder auftanken.”

(am 2. Mai 2013 im Gespräch mit der Frauenzeitschrift “Brigitte” auf die Frage, ob sie wirklich nur vier Stunden Schlaf brauche)

Angela Merkel äusserte sich 2011 erstmals auch zum Internet


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen