“Die Fans wollen keinen defensiven Fussball”

Trainer Joe Zinnbauer.
Trainer Joe Zinnbauer. © KEYSTONE/Peter Schneider
Am Samstag geht es los: Der FC St.Gallen trifft zum Saisonauftakt auf die Young Boys (im Liveticker auf FM1Today). Joe Zinnbauer wagt die Flucht nach vorn: Der defensive Fussball soll ab sofort keinen Platz mehr haben. 

Die Stimmung ist entspannt, als FCSG Trainer Joe Zinnbauer vor den Medien Platz nimmt. Es wird gescherzt und gelacht. Doch so gelassen dürfte Zinnbauer am Samstag um 20 Uhr nicht mehr sein, wenn der FCSG auf das starke YB trifft. Joe Zinnbauer gibt sich realistisch: “Machen wir uns nichts vor: Die Berner sind ganz klar Favoriten.” Der FCSG sei jedoch bereit, die Mannschaft habe alles getan und sei bereit für den Saisonauftakt. “Jetzt heisst es: Gas zu geben und die Punkte bei uns zu behalten”, sagt Zinnbauer. Man wolle einen offensiveren Fussball spielen als in der letzten Saison. “Eine defensive Mannschaft, die immer nach hinten zieht und dann trotzdem verliert? Das wollen die Zuschauer nicht.”

Dringend gesucht: ein Knipser

Trotz Saisonstart ist die Kaderplanung noch nicht abgeschlossen. Das Kader des FC St.Gallen ist momentan noch ein wenig dünn aufgestellt. Mit nur 19 Spielern kann es unter Umständen eng werden, gibt Zinnbauer zu: “Im Moment sind wir zufrieden, aber wir schauen uns natürlich weiter um. Wir haben nur 19 Spieler im Kader. Das ist ein bisschen zu wenig, aber wir sind auch in Gesprächen und werden sehen, was die nächsten Wochen bringen.” Dringend gesucht werde derzeit ein neuer Stürmer. Zinnbauer wünscht sich einen “Knipser”.

Gaudino verletzt – Mutsch und Aleksic fraglich

Der Abgang von Edgar Salli ist noch nicht ganz verdaut. “Wenn ein Trainer einen Spieler haben will und der geht dann irgendwo anders hin, dann freut das einen Trainer nie. Da ist man schon enttäuscht.” Dazu kommt, dass Joe Zinnbauer beim Spiel am Samstag eventuell auf Mario Mutsch und Danijel Aleksic verzichten muss. Beide sind laut Zinnbauer angeschlagen. Die FC-Bayern-Leihgabe Gianluca Gaudino fehlt indes ganz: Der 19-jährige hat sich im Training verletzt.

Zinnbauer über den schmerzlichen Verlust von Edgar Salli:

 

Nach dem eigentlichen Interview beantwortete Joe Zinnbauer noch eine Frage, die der FM1Today Redaktion schon länger unter den Nägeln brannte. Woher hat der FC St.Gallen Trainer immer eine so schnittige Frisur?


(saz)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen