Die schönsten Bärte des Alp Spektakels

Die schönsten und vollsten Bärte wurden gekürt.
Die schönsten und vollsten Bärte wurden gekürt. © Kevin Suter
Spieglein, Spieglein an der Wand, wer hat den schönsten Bart im Land? Das hiess es gestern Sonntag bei der Wahl zum schönsten Alp-Bart in Seewis im Prättigau. 28 Teilnehmer sind zur Wahl angetreten. Die Stimmung im Festzelt hätte kaum besser sein können.

Vor über 30 Jahren gewann der Prättigauer Peter Steiner, bekannt als «Cool Man», das erste Internationale Alpenbarttreffen in Chur. Nun richtet das «Alp Spektakel» diesen traditionellen Anlass aus. Gester fand das «Landi-Alpenbarttreffen» statt. Es war offen für all jene, die ihre besondere Gesichtsbehaarung präsentieren wollten.

Grosse Begeisterung

Aus Deutschland, Österreich und der ganzen Schweiz waren die Männer angereist, mit dabei war sogar ein spezifischer Bartclub.

Gekürt wurde beim Schönheitswettbewerb der anderen Art der schönste Bart in der Kategorie «Vollbart naturale». Dabei dürfen sich der Konkurrenz und der Jury nur Männer stellen, welche ihrem Vollbart nicht mit Pflegeprodukten oder anderen Hilfsmitteln nachgeholfen haben.

Gut Ding braucht Weile

Sieger Kurt Rohner hat seinen wuchtigen Bartwuchs mit der Militärzeit erklärt: «Da konnte ich am Morgen fünf Minuten länger schlafen und dadurch den Bart wachsen lassen», meinte er augenzwinkernd. Voll müsse er jedenfalls sein, der Bart, gepflegt und nicht länger als 30 Zentimeter lang.

(red.)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen