Trumps Ex-Koch löst Milchshake-Trend aus

Sie sind wahre Kunstwerke, Joe Isidoris Milchshakes. (Archivbild)
Sie sind wahre Kunstwerke, Joe Isidoris Milchshakes. (Archivbild) © Keystone
Mit Riesen-Milchshakes hat Joe Isidori, der frühere Privat-Koch des republikanischen Präsidentschaftsbewerbers Donald Trump, in New York einen neuen Trend begründet. Die spektakulären Kalorienbomben aus Glace, Milch, Sirup und Süssigkeiten brachten es zu Ruhm.

Food-Trend-Vorgänger wie Cronut, Ramen-Burger oder Rainbow-Bagel scheinen abgelöst. Stundenlange Wartezeiten für die Eisdrinks, die stolze 15 Dollar kosten, sind Alltag.

“Wir haben das nicht absichtlich gemacht”, sagte Koch Isidori der Deutschen Presse-Agentur. “Ich habe einfach eines Tages mit meiner Assistentin Brittany rumgealbert, wir haben einen Milchshake gemacht und ihn auf Instagram veröffentlicht – der Rest ist Geschichte.”

Die Präsidentschaftsambitionen seines früheren Arbeitgebers Trump will Isidori nicht kommentieren. “Das ist seine Sache.” Die Zeit bei Trump habe er in guter Erinnerung. “Das war grossartig, er hat mich wie einen Sohn behandelt, er ist ein toller Typ.”

Und Isidori verrät auch noch ein paar kulinarische Vorlieben seines Ex-Chefs. “Trump ist ein Amerikaner alter Schule, er mag simples amerikanisches Essen, nichts Schickes. Fleisch, Kartoffeln, ganz normale Sachen.” Die Riesen-Milchshakes habe Trump auch schon probiert. “Er ist ein Eiscreme-Freak, am liebsten Kirsch-Vanille.”

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen