Drama “Mustang” darf auf einen César und einen Oscar hoffen

Eben noch wild und lebenslustig werden die fünf Schwestern in "Mustang" von Deniz Gamze Ergüven plötzlich Gefangene im eigenen Zuhause. Der Film gehört zu den Favoriten im Rennen um den französischen Filmpreis César (Archiv)
Eben noch wild und lebenslustig werden die fünf Schwestern in "Mustang" von Deniz Gamze Ergüven plötzlich Gefangene im eigenen Zuhause. Der Film gehört zu den Favoriten im Rennen um den französischen Filmpreis César (Archiv) © /AP Cohen Media Group
Zwei Tage vor der Verleihung der Oscars wird am Freitag der französische Filmpreis César vergeben. Einer der Favoriten ist mit acht Nominationen das Drama “Mustang” der türkisch-französischen Regisseurin Deniz Gamze Ergüven, das auch Chancen auf einen Oscar hat.

Die meisten Nominierungen, jeweils elf, haben aber die Filme “Marguerite” von Xavier Giannoli und “Trois souvenirs de ma jeunesse” von Arnaud Desplechin. Im vergangenen Jahr war der Film “Timbuktu” über die Besetzung der gleichnamigen malischen Stadt durch Islamisten mit sieben Césars der grosse Gewinner.

Chancen auf den César als beste Schauspielerin haben die Leinwandstars Catherine Deneuve für “La tête haute” in der Rolle als Jugendrichterin und Isabelle Huppert für “Valley of love”. In dem in Cannes gezeigten Film über ein Ex-Ehepaar spielt die 62-Jährige an der Seite von Gérard Depardieu, der auf eine Auszeichnung als bester Schauspieler hoffen darf.

Die Preisverleihung im Pariser Théâtre du Châtelet beginnt am (heutigen) Abend um 21 Uhr. Der César ist der wichtigste französische Filmpreis und vergleichbar mit dem Schweizer Filmpreis Quartz.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen