Drei Podestplätze und ein Gesamtweltcupsieg für die Schweiz

Andri Ragettli fliegt über den Engadiner Gipfeln
Andri Ragettli fliegt über den Engadiner Gipfeln © KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER
Andri Ragettli und Fabian Bösch sorgen beim Weltcup-Finale der Slopestyle-Spezialisten in Silvaplana für einen Schweizer Doppelsieg. Ragettli gewinnt zudem dem Gesamtweltcup.

Doppelerfolg und Sieg im Gesamtweltcup bei den Männern, ein zweiter Platz bei den Frauen: Die Schweizer Freestyler wussten beim Weltcup-Finale auf dem Corvatsch auf der ganzen Linie zu glänzen. Dem 17-jährigen Andri Ragettli gelangen zwei perfekte Läufe, welche mit 90,60 respektive 91,20 Punkten belohnt wurden. Dank seinem Sieg schob sich Ragettli zudem an die Spitze des Gesamtweltcups.

Fabian Bösch, der Weltmeister und X-Games-Champion, erhielt für seinen zweiten Lauf 89,40 Punkte und sorgte damit für einen Schweizer Doppelerfolg. Dritter wurde der Norweger Oystein Braaten (88,80), der sich knapp vor dem Briten James Woods (88,40) klassierte. Jonas Hunziker, der dritte Schweizer im Männerfinal, wurde Siebter.

Bei den Frauen schaffte Giulia Tanno als Zweite ebenfalls den Sprung aufs Podest. Die 17-jährige Bündnerin musste sich im Final mit 73,40 Punkten einzig der überlegenen Schwedin Emma Dahlström (82,00) geschlagen geben. Im Vorjahr hatte die Sportgymnasiastin das Podest als Vierte noch knapp verpasst.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen