Drittes Olympia-Gold im Zeitfahren für Kristin Armstrong

Ein weiterer Olympiasieg für die Zeitfahr-Spezialistin: Kristin Armstrong
Ein weiterer Olympiasieg für die Zeitfahr-Spezialistin: Kristin Armstrong © KEYSTONE/AP/PATRICK SEMANSKY
Sie feiert am Donnerstag ihren 43. Geburtstag und ist noch immer die beste Zeitfahrerin der Welt. Die Amerikanerin Kristin Armstrong wird in Rio de Janeiro zum dritten Mal in Folge Olympiasiegerin.

Nach 29,7 km entschieden 5,55 Sekunden zu Gunsten der “Grande dame” des Frauenradsports, die nicht verwandt mit ihrem Landsmann Lance ist, und zu Ungunsten der zweitplatzierten Russin Olga Sabelinskaja. Diese war wegen einer Dopingsperre (abgesessen bis in diesen Winter) erst von Olympia ausgeschlossen worden und hatte sich dann im letzten Moment durch ein CAS-Urteil erfolgreich eingeklagt. Bronze ging an die Siegerin des Strassenrennens, die Niederländerin Anna van der Breggen.

2009 nach dem Gewinn ihres zweiten WM-Titels in Mendrisio und 2012 nach ihrem zweiten Olympiasieg hatte Armstrong jeweils den Rücktritt vom Spitzensport zurück. Zweimal kehrte die ehemalige Triathletin aber vor Olympischen Spielen wieder zurück. Nach der jüngsten, dreijährigen Pause beschenkte sie sich nun selbst vorzeitig zu ihrem Geburtstag.

2008 und 2009 war Armstrong für das in der Schweiz lizenzierte Cervelo-Team gefahren.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen