Dutzende Polizisten verletzt im Kampf mit Linksextremen

Vermummte Linksextreme lieferten sich in Leipzig eine Strassenschlacht mit Polizisten. Anlass des linken Aufmarschs war eine Neonazi-Demonstration.
Vermummte Linksextreme lieferten sich in Leipzig eine Strassenschlacht mit Polizisten. Anlass des linken Aufmarschs war eine Neonazi-Demonstration. © KEYSTONE/EPA DPA/STR
Am Rande einer Neonazi-Demonstration in Leipzig ist es zu schweren Ausschreitungen zwischen linksextremen Gegendemonstranten und der Polizei gekommen. Nach Polizeiangaben wurden 69 Polizisten verletzt und 50 Dienstfahrzeuge beschädigt.

Die Polizei nahm 23 Menschen in Gewahrsam, wie eine Polizeisprecherin sagte. Die Beamten gingen mit Wasserwerfern und Reizgas gegen die schwarz gekleideten Krawallmacher vor, die Steine, Flaschen und Feuerwerkskörper warfen.

Nach Angaben der Studentengruppe “Durchgezählt” beteiligten sich etwa 2500 Menschen an mehreren Gegendemonstrationen. Die Polizei wollte diese Zahl nicht bestätigen.

Anlass der Krawalle war eine Demonstration von Rechtsextremisten im Stadtteil Südvorstadt. Dazu kamen laut Polizei weit weniger Teilnehmer als die angemeldeten 600. Zuvor war nur von 200 angemeldeten Teilnehmern die Rede gewesen. Die Demo war am Abend beendet.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen