Ein Beachbattle und das Bier danach

Nach dem Sport ist vor der Party: Das Beachbattle endete in der Beachparty.
Nach dem Sport ist vor der Party: Das Beachbattle endete in der Beachparty. © FM1Today/Stefanie Rohner
Kräftemessen im Sand: Ob Fussball, Handball, Badminton oder Volleyball – in Uzwil startete am Freitag zum zweiten Mal das Beachbattle. Anschliessend feierten die Besucher an der Beach-Party. 

Gesamthaft 400 Spielerinnen und Spieler zeigten am Freitag und Samstag ihr Bestes im Sand. In den vier Disziplinen Fussball, Handball, Badminton und Volleyball traten 90 Teams im Sand gegeneinander an.

«Wir sind sehr zufrieden mit den bisherigen Turnieren. Dieses Jahr ist der Event doppelt so gross als noch 2016 und das passt uns gut», sagt Christoph Baer vom OK. Die erste Durchführung sei der Prototyp gewesen, dieses Jahr bereits das Set-Up, das sich alle vorstellen können.

«Doch wir möchten noch wachsen. Im nächsten Jahr möchten wir auch die Badi mit einbinden und auf mindestens 120 teilnehmende Teams kommen», so Baer. Er sagt, die Atmosphäre der Veranstaltung sei grossartig – eine Mischung aus Sport, Spass und Musik.

Denn nach dem Sport ist vor der Party. Das Abendprogramm am Freitag und Samstag gehörte ebenso dazu, wie der Sand in der Kleidung. Am Freitag spielten Coverbands, der Samstag gehörte ganz dem Hip Hop und Reggaton. Bei den Besuchern kommt’s gut an. «Wir haben uns die Spiele angesehen und gehen jetzt tanzen. Besser könnte es nicht sein», sagt Celina.

Auch am heutigen Sonntag findet das Beachbattle noch mal statt. Ab 9 Uhr öffnet das Gelände, die Spiele dauern von 10 bis 18 Uhr. Der Sonntag ist der Familientag. Es gibt ein Kinderkonzert und zwei Nachmittagskonzerte.

(str)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen