“Eis-hafte” Probleme im FM1-Land

Symbolbild
Symbolbild © Getty Images / Bruce Bennett
Viele Menschen im FM1-Land freuen sich zurzeit auf den Frühling. In vielen Eishallen herrscht aber noch reger (Eishockey-)Betrieb. Oder doch nicht? Im bündnerischen Grüsch musste eine Eishockey-Partie wegen einem Loch im Eis abgebrochen werden und im st.gallischen Widnau gibt es gar kein Eis mehr.

In der Eishalle Grüsch ist es am Donnerstagabend zu einer kuriosen Szene gekommen. Wegen einem Loch im Eis wurde das zweite Playoff-Finalspiel zwischen dem Eishockey-Zweitligisten Prättigau-Herrschaft und Dürnten in der 60. Minute beim Spielstand von 4:4 abgebrochen. Laut Südostschweiz-Online haben die Gäste aus dem Kanton Zürich wegen dem Loch einen Spielfeldprotest eingereicht. Die Partie soll heute Freitag um 20 Uhr nachgeholt werden.

Frühzeitiges Saisonende in Widnau

Auch in der Kunsteisbahn Rheintal in Widnau gibt es ein kurioses Problem. Dort wird wegen eines technischen Defekts überhaupt kein Eis mehr produziert. Laut der Widnauer Gemeindepräsidentin Christa Köppel macht es keinen Sinn, das Problem noch zu beheben, weil in einer Woche am Karfreitag sowieso Saisonende ist. Dem vorzeitigen Saisonende fallen einige Plauschturniere von Firmen und Schulklassen zum Opfer. Als kleine Wiedergutmachung verspricht Christa Köppel den Betroffenen für nächste Saison ein kleines Geschenk in Form eines Getränkegutscheins.

(uli)

 


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen