Erfolgreicher Start für Spanien und Italien

Erfolgreicher Start für Spanien und Italien
© KEYSTONE/EPA EFE/J.L.CEREIJIDO
Spanien und Italien glückt der Start in die WM-Qualifikation. Die Spanier deklassieren Liechtenstein 8:0, Italien gewinnt in Israel mit 3:1. Kosovo holt bei der Premiere einen Punkt.Spanien und Italien spielen in den nächsten Monaten um den einzigen direkten WM-Platz in der Gruppe G.

Einer der beiden wird sich im besten Fall die Qualifikation für Russland 2018 via Playoffs sichern müssen. Am ersten Spieltag liess sich keine der beiden Mannschaften überraschen. In der nächsten Runde, am 6. Oktober, kommt es in Turin zum Direktduell.

Italien ging in Haifa dank Toren von Graziano Pellè und Antonio Candreva in der ersten halben Stunde 2:0 in Führung. Israel schoss den Anschlusstreffer noch vor der Pause durch einen Lob von Tal Ben Chaim und stand dem Ausgleich nach dem Platzverweis gegen Italiens Innenverteidiger Giorgio Chiellini (55.) mehrmals nahe. Das erlösende 3:1 für den neu von Giampiero Ventura trainierten viermaligen Weltmeister schoss der eingewechselte Ciro Immobile in der 83. Minute.

Die Liechtensteiner verloren in Leon vor 13’000 Zuschauern gegen Spanien erst nach der Pause den Überblick. Nach dem 0:1 in der 10. Minute durch Diego Costa konnte der krasse Aussenseiter bis kurz nach der Pause erfolgreich Widerstand leisten. Dann setzte allerdings der spanische Torreigen ein. Sergi Roberto, David Silva, Vitolo und Diego Costa erhöhten zwischen der 55. und der 66. Minute auf 5:0. In den letzten acht Minuten fielen nochmals drei Treffer, zwei durch Alvaro Morata.

Der Kosovo bestritt in Turku gegen Finnland (1:1) sein erstes Pflichtspiel überhaupt. Noch am Matchtag selber prüfte die FIFA Anträge von Spielern, die einen Nationenwechsel beantragt hatten. Eine Spielbewilligung kurz vor Anpfiff erhielten unter anderen der Luzerner Hekuran Kryeziu, der vor vier Jahren Länderspiele für die Schweizer U19 bestritten hatte, und Valon Berisha. Der Mittelfeldspieler von Salzburg traf nach einer Stunde mittels Foulpenalty zum verdienten 1:1 für die Kosovaren. Mit dem Grasshopper Alban Pnishi und dem St. Galler Albert Bunjaku kamen neben Kryeziu noch zwei andere Super-League-Spieler bei Kosovos Premiere zum Einsatz.

Im ersten Heimspiel tritt Kosovo am 6. Oktober im albanischen Shkoder gegen Kroatien an, das daheim gegen die Türkei 1:1 spielte. Den zwischenzeitlichen kroatischen Führungstreffer schoss Ivan Rakitic in der 44. Minute per Foulpenalty. Noch vor der Pause glich der Leverkusener Hakan Calhanoglu aus. Auch die Ukraine und Island, die anderen zwei Teams in der Gruppe I, trennten sich 1:1. Den isländischen Führungstreffer von Alfred Finnbogason bereitete der Basler Birkir Bjarnason mustergültig vor.

Österreich startete mit einem Sieg in Georgien in die Gruppe D. In Tiflis musste sich die Mannschaft von Marcel Koller die drei Punkte in den Schlussminuten aber richtiggehend erzittern. Dabei hatten Martin Hinteregger (16.) und der Basler Goalgetter Marc Janko (42.) mit ihren Kopfball-Toren in der ersten Halbzeit für eine vermeintlich angenehme 2:0-Führung gesorgt. Nach dem 27. Länderspieltor von Janko wurde Georgien aber gefährlicher, traf in der 78. Minute durch einen 30-Meter-Schuss von Jano Ananidse und hatte bei einem Pfostenschuss Pech. Auf Österreich, das die erste WM-Teilnahme seit 1998 anstrebt, warten noch schwierigere Aufgaben – gegen Serbien und Irland, die sich 2:2 trennten, und dem EM-Überraschungsteam Wales (4:0 gegen Moldawien).

Gruppe D

Georgien – Österreich 1:2 (0:2)

Tiflis. – 25’000 Zuschauer. – Tore: 16. Hinteregger 0:1. 42. Janko 0:2. 78. Ananidse 1:2. – Bemerkungen: Österreich bis 76. mit Janko (Basel). 65. Kopfball von Qasaischwili (Georgien) an den Innenpfosten.

Serbien – Irland 2:2 (0:1). – Belgrad. – 10’000 Zuschauer. – Tore: 4. Hendrick 0:1. 62. Kostic 1:1. 69. Tadic (Foulpenalty) 2:1. 81. Murphy 2:2.

Wales – Moldawien 4:0 (2:0). – Cardiff. – 31’731 Zuschauer. – Tore: 38. Vokes 1:0. 44. Allen 2:0. 51. Bale 3:0. 95. Bale (Foulpenalty) 4:0.

Gruppe G

Israel – Italien 1:3 (1:2)

Haifa. – 30’000 Zuschauer. – Tore: 14. Pellè 0:1. 32. Candreva (Foulpenalty) 0:2. 35. Ben Chaim 1:2. 83. Immobile 1:3. – Bemerkungen: Italien ohne De Rossi (verletzt). 55. Gelb-Rote Karte gegen Chiellini (Foul).

Spanien – Liechtenstein 8:0 (1:0)

Leon. – 13’000 Zuschauer (ausverkauft). – SR Evans (WAL). – Tore: 11. Costa 1:0. 55. Sergi Roberto 2:0. 59. Silva 3:0. 60. Vitolo 4:0. 66. Costa 5:0. 82. Morata 6:0. 84. Morata 7:0. 91. Silva 8:0. – Bemerkungen: Spanien ohne Iniesta, Liechtenstein ohne Erne und Oehri (alle verletzt). 52. Freistoss von Koke an den Pfosten. Verwarnungen: 12. Kaufmann (Foul). 26. Polverino (Foul). 52. Hasler (Foul). 76. Yildiz (Foul).

Gruppe I

Ukraine – Island 1:1 (1:1)

Kiew. – Tore: 6. Finnbogason 0:1. 42. Jarmolenko 1:1. – Bemerkungen: Island bis 75. mit Birkir Bjarnason (Basel), ohne Sigurjonsson (GC/Ersatz). 83. Konopljanka (Ukraine) schiesst Foulpenalty an den Pfosten.

Finnland – Kosovo 1:1 (1:0)

Turku. – 8000 Zuschauer. – Tore: 18. Arajuuri 1:0. 60. Valon Berisha (Foulpenalty) 1:1. – Bemerkungen: Kosovo mit Bunjaku (St. Gallen/bis 66.), Kryeziu (Luzern) und Pnishi (GC).

Kroatien – Türkei 1:1 (1:1)

Zagreb. – Ohne Zuschauer. – Tor: 44. Rakitic (Foulpenalty) 1:0. 45. Calhanoglu 1:1.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen