Erlen: Pädo-Mail-Verfasser tritt von seinem Amt zurück

Nachdem bekannt wurde, wer der Urheber der anonymen Anschuldigungen in Erlen ist, tritt dieser von all seinen öffentlichen Ämtern zurück.

Ein anonymer Mail-Verfasser terrorisierte die Gemeinde Erlen mit Beschuldigungen zu Pädophilie und Alkoholmissbrauch. Lange war unklar, woher die Mails kamen. In den letzten Tagen wurde bekannt, dass es sich beim Absender der Mails um den SVP-Ortspräsidenten und Feuerwehrkommandanten der Gemeinde handelte.

Gemeinderat bestätigt Rücktritt

Wie TVO gestern berichtet hatte, ist der Beschuldigte von seinem Amt als Feuerwehrkommandant zurückgetreten, dies bestätigt auch der Gemeinderat von Erlen: “Er hat per sofort seinen Rücktritt als Feuerwehrkommandant und Mitglied der Feuerwehr Erlen eingereicht. Ebenso hat er seine Rücktritte aus der Feuerschutzkommission, der Kommission der Zivilschutzregion Aachthurland und als Stellvertreter des RFO-Chefs bekannt gegeben. Der Gemeinderat Erlen nimmt diese Entscheide zur Kenntnis und genehmigt sie.”

Thurgauer SVP schweigt sich aus

Die SVP will zu dem Vorfall keine Stellung nehmen. Der Thurgauer SVP-Parteipräsident, Ruedi Zbinden: “Es gilt die Unschuldsvermutung, solange das Verfahren nicht abgeschlossen ist – Geständnis und Selbstanzeige hin oder her.”

Über das weitere Vorgehen mit dem Angeschuldigten ist zur Zeit nichts weiteres bekannt. Der Fall liegt nun bei der Thurgauer Staatsanwaltschaft.

(red)


Newsletter abonnieren
1Kommentar
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel