Erste Flugshow in Nordkorea

Die Nordkoreanische Flotte zeigte ihre erste Flugshow. Symbolbild
Die Nordkoreanische Flotte zeigte ihre erste Flugshow. Symbolbild © AP Photo/ Lee Jin-man
Zur Eröffnung des neu gebauten Kalma-Flughafens präsentierte Nordkorea seine erste Flugshow und damit seine Luft-Flotte. Unter anderem Militärhelikopter aus der USA und sowjetische Kampflugzeuge kreisten am nordkoreanischen Himmel. 

Die Flughäfen in Nordkorea sind normalerweise abgeschottet und unterliegen strengen Sicherheitsvorkehrungen. Nur der neu gebaute Kalma-Flughafen ist für Touristen bereisbar. Ausländische Medien, tausende Besucher und Luftfahrtfans aus rund 20 Ländern waren bei der Eröffnung des Flughafens dabei.

Diverse Flugzeuge der Nordkoreanischen Flotte vollführten Kunststücke. Ein sowjetischer MiG-29 gilt als Flaggschiff der Armee und zeigte Vorführungen dicht über den Köpfen der Zuschauer, bei ohrenbetäubendem Lärm.

Wegen der Atomwaffen- und Raketentests, welche Nordkorea regelmässig veranstaltet, hat der UNO-Sicherheitsrat bereits mehrmals Sanktionen gegen Nordkorea verhängt, darunter auch Versorgungsstops mit Treibstoff. Eine Studie zeigte jedoch, dass die Nordkoreanische Treibstoff-Produktion ausreiche, um die Luft-Flotte in Gang zu halten.

(SDA/red)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen