Erster Punkt nach vier Niederlagen für St. Gallen

Sions Geoffrey Bia gelingt in der zweiten Halbzeit der Ausgleichstreffer
Sions Geoffrey Bia gelingt in der zweiten Halbzeit der Ausgleichstreffer © KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT
Der FC St. Gallen kommt nach zuletzt vier Niederlagen in Serie zu einem 1:1 in Sitten. Durch den Sieg im Nachtragsspiel bauen die Ostschweizer die Reserve auf den Abstiegsplatz auf sieben Punkte aus.Die Schwächephase in den letzten Wochen hat den FC St.

Gallen gezwungen, seinen Blick in der Tabelle nach hinten zu orientieren. Der grosse Befreiungsschlag gelang dem Team von Joe Zinnbauer im Wallis nicht, obwohl die Voraussetzung dafür gut gewesen wären. Schon in der 2. Minute gingen die Gäste durch den zehnten Saisontreffer ihres Topskorers Danijel Aleksic in Führung. Geoffrey Bia gelang der Ausgleich in der 72. Minute mit einem Kunstschuss. In der Schlussphase verpassten Moussa Konaté und Bia den Siegtreffer für die insgesamt enttäuschend aufgetretenen Gastgeber.

Die Sittener waren lange Zeit ein idealer Aufbaugegner. Aleksic profitierte bei seinem Tor von einer misslungen Brustabwehr des aus dem Strafraum geeilten Sion-Keepers Andris Vanins. Und auch Vanins Vorderleute agierten überwiegend ungeschickt. Die erste Halbzeit war etwas vom schwächsten, was der letztjährige Cupsieger in diesem Jahr gezeigt hat. Schon nach 40 Minuten verliess Präsident Christian Constantin seinen Platz auf der Tribüne und positionierte sich an der Seitenlinie: immer ein untrügliches Zeichen dafür, dass es den Sittenern nicht wie gewünscht läuft.

Hätten die St. Galler die zahlreichen Konter, die sich ihnen vor der Pause boten, abgeklärter zu Ende gespielt, wären sie mit mehr als einem Treffer Vorsprung in die zweite Halbzeit gestartet. Sion steigerte sich, hatte aber ausser einer Torchance von Ebenezer Assifuah nichts vorzuweisen, bis der eingewechselte Bia einen Freistoss aus ungünstiger Position zum 1:1 nutzte. St. Gallens Keeper Daniel Lopar hatte auf eine Flanke spekuliert. In der Nachspielzeit verhinderte er mit einer Parade gegen Konaté das 1:2.

Telegramm:

Sion – St. Gallen 1:1 (0:1)

7300 Zuschauer. – SR Klossner. – Tore: 2. Aleksic 0:1. 72. Bia 1:1.

Sion: Vanins; Zverotic, Vanczak, Ziegler, Rüfli; Salatic, Sierro; Assifuah (75. Léo), Follonier (56. Bia); Gekas (56. Zeman), Konaté.

St. Gallen: Lopar; Hefti, Wiss, Angha, Hanin; Mutsch; Lang (85. Tréand), Gaudino, Aleksic, Aratore; Salli (91. Cueto).

Bemerkungen: Sion ohne Adão, Carlitos, Cmelik, Fernandes, Kouassi, Lacroix und Pa Modou (alle verletzt). St. Gallen ohne Gelmi (gesperrt), Tafer, Dziwniel, Bunjaku, Leitgeb und Thrier (alle verletzt). Verwarnungen: 19. Mutsch. 38. Vanczak (beide Foul).

Super League. Nachtragsspiele vom Mittwoch: Sion – St. Gallen 1:1 (0:1). Lugano – Basel 1:4 (0:4).

Rangliste: 1. Basel 27/66 (69:27). 2. Young Boys 27/48 (53:33). 3. Grasshoppers 27/42 (57:46). 4. Sion 27/38 (38:35). 5. Luzern 27/34 (37:42). 6. Thun 27/33 (34:40). 7. St. Gallen 27/31 (31:41). 8. Zürich 27/29 (40:49). 9. Vaduz 27/24 (29:46). 10. Lugano 27/24 (34:63).

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen