“Es knallte und hatte meterhohe Flammen”

Das Wohnhaus ist völlig zerstört. Der Brand in Thusis brach in den frühen Morgenstunden aus.
Das Wohnhaus ist völlig zerstört. Der Brand in Thusis brach in den frühen Morgenstunden aus. © Kapo GR
Nachdem in den frühen Morgenstunden eine ehemalige Schreinerei in Thusis abgebrannt ist, zeigt sich vor Ort ein Bild der Zerstörung. Nachbarn hatten Angst.

“Ich erwachte mitten in der Nacht schlagartig nach einem riesigen Knall und stand im Bett”, erzählt ein Nachbar der abgebrannten ehemaligen Schreinerei in Thusis. Er weckte seine Frau und dachte, es sei ein Verkehrsunfall geschehen. Als seine Frau aus dem Wohnzimmer blickte, stockte ihr der Atem: “Meterhohe Flammen loderten in den Nachthimmel und es tätschte immer wieder grausam – ich fürchtete mich.” Dann sei die Feuerwehr gekommen und habe begonnen, die Flammen zu bekämpfen.

“Es waren rund 150 Feuerwehrleute aus dem ganzen Tal im Einsatz”, sagt Anita Senti, Mediensprecherin der Kantonspolizei Graubünden. Währenddessen löschen Feuerwehrmänner mit russigem Gesicht die letzten Glutnester. Bagger sind aufgefahren und haben begonnen, die Überreste der abgebrannten Gebäude abzutransportieren. Der Brand ist gelöscht.

“Beim Grossbrand wurden zwei Häuser komplett zerstört. Die Bewohner sind unverletzt, müssen aber betreut werden”, sagt Senti. In der ehemaligen Schreinerei war eine Institution des Kantons untergebracht: “Es handelte sich um eine Eingliederungsstätte für Arbeitslose.” Die Brandursache wird derzeit von Mitarbeitern der Kantonspolizei ermittelt, die in den verkohlten Überresten des Gebäudes nach Anhaltspunkten suchen.

(rar)

Die Schreinerei in Thusis brennt lichterloh. ©Kapo GR

Die Schreinerei in Thusis brennt lichterloh. ©Kapo GR

Das Integrationszentrum Mittelbünden in Thusis: Im Holzbau vorne ist die Schreinerei, hinten das Restaurant und das gelbe Gebäude ist das Wohnheim.

Das Integrationszentrum Mittelbünden in Thusis: Im Holzbau vorne ist die Schreinerei, hinten das Restaurant und das gelbe Gebäude ist das Wohnheim. ©Kt GR


Die “Südostschweiz”-Radioreporterin  Silvana Giger hat einige Bilder eingefangen:

© Südostschweiz.ch


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen