Europas Golfer antworten auf ihren schwachen Start

Olympiasieger Justin Rose erlebt am Ryder Cup höchste Anspannung
Olympiasieger Justin Rose erlebt am Ryder Cup höchste Anspannung © KEYSTONE/AP/DAVID J. PHILLIP
Nach ihrem verheerenden Start mit 0:4 Punkten kämpfen sich Europas Golfprofis in der zweiten Doppelserie des Ryder Cups in Chaska im US-Bundesstaat Minnesota gegen die Rivalen aus den USA zurück.

Die Europäer gewannen drei von vier Fourball-Doppeln vom Freitagnachmittag Ortszeit und verkürzten nach 8 von 28 Partien auf 3:5. Alle Duelle der zweiten Doppelserie gingen deutlich aus, mit mindestens drei Lochgewinnen Unterschied.

Am klarsten setzten sich die Amerikaner Brandt Snedeker und Brooks Koepka durch. Ihr Sieg gegen Martin Kaymer und US-Masters-Sieger Danny Willett stand schon nach dem 14. Loch fest. Koepka ist zwar Ryder-Cup-Neuling, doch hat er in den letzten zwei Jahren absolutes Weltklasse-Niveau erreicht.

Mit gleich grossem Vorsprung errangen Olympiasieger Justin Rose und der Olympia-Zweite und British-Open-Sieger Henrik Stenson den ersten von nunmehr drei Punkten für die Europäer.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen