Federer spielt nicht in Toronto

Roger Federer benötigt mehr Erholung
Roger Federer benötigt mehr Erholung © KEYSTONE/PETER KLAUNZER
Roger Federer verzichtet auf die Teilnahme am Masters-1000-Turnier von nächster Woche in Toronto. Er benötigt noch mehr Zeit für die Erholung vom Grand-Slam-Turnier in Wimbledon.

Federer kämpfte sich in Wimbledon in die Halbfinals, scheiterte dort aber am Kanadier Milos Raonic.

Mit seiner Absage für das Turnier in Kanada denkt der Baselbieter besonders auch an das nachfolgende Olympia-Turnier in Rio de Janeiro, das bereits am 6. August beginnt. Danach stehen auch noch das US Open in New York als letztes Grand-Slam-Turnier des Jahres sowie der gewohnte Saison-Endspurt mit verschiedenen für Federer bedeutenden Turnieren im Programm.

Federer liess verlauten, er sei enttäuscht darüber, dass er das Turnier in Toronto verpassen müsse. Er nennt es eines seiner bevorzugten Turniere auf dem ATP-Circuit. Nebst Federer hat auch schon Wimbledon-Sieger Andy Murray aus Schottland die Teilnahme in Toronto zurückgezogen.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen