Federer nicht in olympischem Dorf

Roger Federer versucht an den Olympischen Spielen, dem Rummel um seine Person auszuweichen
Roger Federer versucht an den Olympischen Spielen, dem Rummel um seine Person auszuweichen © KEYSTONE/EPA DPA/MARIJAN MURAT
Roger Federer will die Olympischen Spiele in Rio besonders konzentriert angehen. Er wohnt bei seinen fünften Spielen nicht im olympischen Dorf.

“Ich würde gern dort sein, aber ich habe es zweimal erlebt und es auch genossen. Ich gebe alles für eine Medaille für die Schweiz. Die Vorbereitung und Konzentration sind besser, wenn ich nicht im Dorf bin”, sagte Federer am Samstag nach seiner Niederlage gegen den Österreicher Dominic Thiem in Stuttgart . “Es ist schwierig, nicht die Fotos und Autogramme zu machen für andere Athleten”, präzisierte Federer, der noch nicht genau weiss, wo er wohnen wird.

Im Gegensatz zu seinem Bezwinger Thiem und auch einigen anderen Tennis-Kollegen, war für Federer ein Verzicht nie ein Thema. “Ich freue mich riesig auf Olympia und hoffe, dass ich mein Land stolz machen kann.” Gesichert und auch schon angekündigt ist auch ein Antreten im Mixed mit Martina Hingis. “Im Raum steht noch, ob ich das Doppel mit Stan spiele.” Dies werde er nach Wimbledon entscheiden, meinte Federer, der in Rio seinen 35. Geburtstag feiern wird.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen