Ferres und Maschmeyer haben Flüchtlingsfamilien aufgenommen

"Unendlich kostbare" Erfahrung: Schauspielerin Veronica Ferres und Ehemann Carsten Maschmeyer haben Flüchtlinge bei sich aufgenommen (Archiv).
"Unendlich kostbare" Erfahrung: Schauspielerin Veronica Ferres und Ehemann Carsten Maschmeyer haben Flüchtlinge bei sich aufgenommen (Archiv). © /EPA/URSULA DUEREN
Die deutsche Schauspielerin Veronica Ferres und ihr Mann, Unternehmer Carsten Maschmeyer, haben Flüchtlingsfamilien aus Syrien bei sich aufgenommen. Alle leben unter einem Dach, mit gemeinsamem Wohnzimmer und gemeinsamer Küche.

“Da in meinem Haus in Hannover seit längerer Zeit die Kinderzimmer ungenutzt leer stehen, haben wir uns entschieden, Kriegsflüchtlingen Unterkunft zu gewähren”, so Maschmeyer zur “Bild”-Zeitung. Es handle sich um zwei Männer, die zu Fuss beziehungsweise per Schiff geflüchtet seien und ihre Frauen und die insgesamt fünf Kinder nachholten, nachdem sie in Deutschland als Bürgerkriegsflüchtlinge anerkannt wurden.

Wer gehört und gesehen habe, was diese Flüchtlinge erlebt hätten, “der wird sehr bescheiden und dankbar für das Leben, das wir Deutsche hier in unserem Land in Sicherheit und mit seinen grossartigen Chancen führen dürfen”, so Veronica Ferres. Maschmeyer nannte die Erfahrung des Zusammenwohnens “unendlich kostbar”.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen