Fiat Bravo exklusiver als Tesla und LaFerrari

13 Mal wurde der Ferrari LaFerrari gekauft.
13 Mal wurde der Ferrari LaFerrari gekauft. © „2013-03-05 Geneva Motor Show 8267“ von Norbert Aepli, Switzerland. Lizenziert unter CC BY 3.0 über Wikimedia Commons -
Trotz Abgas-Skandal halten die Schweizer dem VW-Konzern (noch) die Treue: Acht der zehn meistverkauften Modelle 2015 gehören zum Wolfsburger Konzern. Die Statistik zeigt zudem: Die Eidgenossen lieben Tesla – und ein Fiat Bravo ist exklusiver als ein Ferrari LaFerrari, Bentley oder Rolls Royce.

Die Schweizer gelten als treue Zeitgenossen. Das zeigt sich auch beim Autokauf. Das Vertrauen in den VW-Konzern ist noch nicht dahin. Wie die Statistik der meistverkauften Personenwagen zeigt, ist der VW Golf mit 12’424 in der Schweiz in der Zeitspanne zwischen Januar und Oktober nach wie vor Top. Das (Aller-)Welt-Auto rangiert damit vor dem Cousin Skoda Oktavia, ebenfalls aus dem VW-Konzern. Insgesamt schaffen es die Wolfsburger mit acht Modellen unter die Top-Ten. Nur gerade Mercedes mit der C-Klasse (6.) und Renault mit dem Clio (8.) durchbrechen die Dominanz aus dem Hause VW.

Schweiz ein Tesla-Land

Die Eidgenossen bestätigen zudem den Ruf, ein Musterland der Elektro-Autos zu sein. Der E-Renner Tesla S wurde bislang 1269 mal verkauft, das sind mehr als jede andere Oberklasse-Limousine und auch mehr als der Alpen-Kombi Subaru Forester oder der Lifestyle-SUV Ranger Rover Evoque. Tesla wird damit das 2014-Ergebnis klar übertreffen. Im ganzen vergangenen Jahr verkaufte es knapp 500 S-Modelle.

Zwei Bugatti Grand Sport, 11 Bentley Muslanne und 13 LaFerrari

Die Statistik bestätigt noch einen weiteren Allgemeinplatz: Die Schweizer greifen für ihren Autotraum gerne tief in den Hosensack. So wurden bis anhin 11 Bentely Muslanne, 2 Bugatti Grand Sport, 13 Ferrari LaFerrari und 4 Rolls Royce Phantom gekauft. Wer jedoch ein wirklich exklusives Auto sein Eigen nennen will, muss sich einen Fiat Bravo oder einen Lanca Thema kaufen. Von den beiden Modellen wurde nur je ein Exemplar verkauft.

(red)

 


Newsletter abonnieren
1Kommentar
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel