Fifa-Funktionäre widersetzen sich Auslieferung

Die USA muss um eine Auslieferung ersuchen.
Die USA muss um eine Auslieferung ersuchen. © Keystone/Walter Bieri
Die beiden heute morgen in Zürich verhafteten Fifa-Funktionäre widersetzen sich der Auslieferung an die USA. Das bedeutet, dass die USA nun ein formelles Auslieferungsersuchen stellen muss.

Am frühen Donnerstagmorgen haben Schweizer Polizisten die beiden Fifa-Funktionäre Alfredo Hawit und Juan Angel Napout im Zürcher Hotel Baur au Lac verhaftet. Ihnen wird kriminelle Machenschaften, Betrug und weitere Verbrechen vorgeworfen.

Der Präsident des Nord- und Zentralamerikanischen und Karibischen Fussballverbandes (Concacaf) und Vizepräsident der Fifa, Alfredo Hawit, und der Präsident des Südamerikanischen Fussballverbandes (Conmebol), Juan Angel Napout, wurden noch am Tag ihrer Verhaftung von der Kantonspolizei Zürich zu den US-Verhaftsersuchen angehört. Sie widersetzen sich der Auslieferung an die USA, wie es in einer Mitteilung des Bundesamtes für Justiz heisst.

Das Bundesamt für Justiz wird nun die USA auffordern, für die beiden Funktionäre innert der Frist von 40 Tagen formelle Auslieferungsersuchen zu stellen. Sobald die Ersuchen da sind, wird das Verfahren weitergeführt. Hawit und Napout können bis zum Entscheid des Bundesamtes für Justiz auch noch weiterhin einer vereinfachten Auslieferung zustimmen.

Das sagt die FIFA zu den Verhaftungen:

 

Das sagt Guido Tognoni:

 

FIFA-Interimspräsident: “Ich wäre nicht hier, wenn ich korrupt wäre”

(red.)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen