Flyers erleiden Rückschlag, Sieg für Minnesota

Sidney Crosby trug zwei Assists zum Sieg der Pittsburgh Penguins bei den Philadelphia Flyers bei
Sidney Crosby trug zwei Assists zum Sieg der Pittsburgh Penguins bei den Philadelphia Flyers bei © KEYSTONE/AP/MATT SLOCUM
Die Philadelphia Flyers erleiden im Kampf um die Playoffs einen Rückschlag. Sie verlieren zuhause die “Battle of Pennsylvania” gegen Pittsburgh 1:4. Minnesota siegt gegen Carolina 3:2 n.P.

Sie verlieren zuhause die “Battle of Pennsylvania” gegen Pittsburgh 1:4. Minnesota siegt gegen Carolina 3:2 n.P.

Nachdem die Flyers gegen die Pittsburgh Penguins zu Beginn des zweiten Drittels in Führung gegangen waren, drehten die Gäste mit drei Toren bis zur zweiten Pause die Partie. Mark Streit stand bei den Flyers knapp 20 Minuten auf dem Eis und beendete das Spiel mit einer Minus-2-Bilanz. In der Tabelle der Eastern Conference liegen die Flyers weiterhin einen Punkt hinter den Detroit Red Wings, die den achten und letzten Playoff-Platz belegen.

In gleicher Position wie die Flyers befinden sich die Minnesota Wild im Westen. Das Team mit Nino Niederreiter gewann zuhause gegen die Carolina Hurricanes 3:2 im Penaltyschiessen. Der Churer leitete das 1:0 von David Jones in der 36. Minute mit seinem 21. Assist der Saison ein. Der 23-Jährige in seiner fünften NHL-Saison erstmals die 38-Punkte-Marke (17 Tore/21 Assists). Den bisher besten persönlichen Output erzielte er vor Jahresfrist mit 24 Treffern und 13 Assists in 80 Runden.

Minnesota liegt in der Tabelle zehn Spiele vor Ende der Regular Season einen Punkt hinter Colorado auf Platz 9.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen