Frau nach Krokodil-Attacke in Australien vermisst

Berüchtigt für seine Krokodile: Vom Baden im Norden Australiens wird Menschen vielerorts abgeraten. (Archivbild)
Berüchtigt für seine Krokodile: Vom Baden im Norden Australiens wird Menschen vielerorts abgeraten. (Archivbild) © KEYSTONE/EPA/NEDA VANOVAC
Eine Frau ist bei einem nächtlichen Badeausflug an einem Strand in Australien von einem Krokodil angefallen worden. Ihre Freundin versuchte verzweifelt, die Frau aus den Fängen des Tieres zu retten, wie sie der Polizei berichtete.

Das Krokodil habe die 46-Jährige aber aus hüfthohem Wasser mit sich fortgerissen. Rettungskräfte waren am Montag mit Schlauchbooten und Helikoptern in der Region unterwegs, fanden aber keine Spur der Frau. Nach Informationen des Sender Channel 9 kam die Frau aus Grossbritannien.

Der Vorfall passierte am Sonntag um 22.00 Uhr in Thornton Beach im Daintree-Nationalpark 130 Kilometer nördlich von Cairns. Der Abgeordnete Warren Entsch kritisierte den Leichtsinn der Frauen. Gerade nach Einbruch der Dunkelheit sie die Situation gefährlich. Überall stünden Warnschilder. “Dies ist eine Tragödie, aber sie war vermeidbar”, zitierte ihn die “Brisbane Times”.

(SDA)


Newsletter abonnieren
1Kommentar
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel