Fribourg in den Playoffs

Fribourgs Yannick Rathgeb jubelt über seinen Treffer zum 1:0
Fribourgs Yannick Rathgeb jubelt über seinen Treffer zum 1:0 © KEYSTONE/MARCEL BIERI
Fribourg steht dank eines 3:0-Sieges gegen Lausanne definitiv in den Playoffs. Ambri (5:1 gegen Biel) schliesst nach Punkten zu Kloten auf (1:4 gegen Genf), hat aber ein Spiel mehr absolviert. Fribourg-Gottéron ist dank des Heimerfolgs gegen Lausanne nicht mehr aus den Top 8 zu verdrängen.

Um die verbleibenden zwei Plätze kämpfen damit noch Lausanne (48 Spiele/64 Punkte), die Kloten Flyers (47/63), Ambri-Piotta (48/63) und der SC Bern (46/61).

Ambri nutzte das Heimspiel gegen das Schlusslicht Biel zu drei Punkten. Die Leventiner führten früh 3:0 und setzten sich 5:1 durch. Kloten dagegen verlor zu Hause gegen Genève-Servette 1:4 und ist damit punktgleich mit Ambri klassiert, hat aber eine Partie weniger absolviert. Sogar noch vier Partien bis zum Playoff- oder Playout-Start bleiben dem SC Bern, der morgen bei den ZSC Lions antritt.

In Zug feierte der HC Davos einen 4:2-Sieg. Die Bündner führten bereits nach 17 Minuten 3:0.

NLA. Resultate vom Samstag: Ambri-Piotta – Biel 5:1 (3:0, 1:0, 1:1). Fribourg-Gottéron – Lausanne 3:0 (1:0, 0:0, 2:0). Kloten Flyers – Genève-Servette 1:4 (0:1, 0:2, 1:1). Zug – Davos 2:4 (0:3, 1:0, 1:1).

Rangliste: 1. ZSC Lions 46/89 (157:113). 2. Genève-Servette 47/86 (151:128). 3. Davos 47/85 (167:134). 4. Zug 47/84 (155:129). 5. Lugano 47/78 (146:137). 6. Fribourg-Gottéron 48/72 (142:146). 7. Lausanne 48/64 (116:137). 8. Kloten Flyers 47/63 (140:142). 9. Ambri-Piotta 48/63 (136:158). 10. Bern 46/61 (140:149). 11. SCL Tigers 47/57 (130:160). 12. Biel 48/47 (123:170).

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen