Reihe an Töff-Unfällen in Ostschweiz

Ein 68-jähriger Motorradfahrer wurde schwer verletzt.
Ein 68-jähriger Motorradfahrer wurde schwer verletzt. © Kapo St.Gallen
In Bronschhofen, Urnäsch und Gähwil sind am Sonntagnachmittag teils schwere Unfälle passiert. Für den Unfall in Bronschhofen sucht die Polizei Zeugen.


In Bronschhofen ist ein Motorradfahrer bei der Kollision mit einem Auto schwer verletzt worden. Der 68-jährige ist am Sonntagnachmittag kurz vor 14 Uhr einem 72-jährigen Autofahrer entgegen gekommen. Der Autofahrer fuhr auf der Hauptstrasse von Bettwiesen her in Richtung Wil. In einer leichten Rechtkurve, kurz vor der Raiffeisenbank, kam es zur Kollision zwischen dem Auto und dem Motorrad.
Das Auto überquerte die Strasse und prallte in die Treppe der Bank. Das Motorrad fing Feuer. Die aufgebotene Feuerwehr konnte dieses löschen. Der schwer verletzte Motorradfahrer wurde durch den Rettungsdienst medizinisch erstversorgt und anschliessend mit der Rega ins Spital geflogen. Sowohl das Auto wie auch das Motorrad wurden total beschädigt.

Personen, die Angaben zum Unfall oder zur Fahrweise des gelben Motorrades BMW oder des grauen Autos Skoda machen können, werden gebeten, sich beim Polizeistützpunkt Oberbüren unter der Telefonnummer 058 229 81 00 zu melden.

Gähwil: Bei Selbstunfall verletzt

Ebenfalls kurz vor 14 Uhr ist auf der Gähwilerstrasse eine 21-jährige Motorradfahrerin bei einem Selbstunfall unbestimmten Grades verletzt worden. Sie war von Gähwil in Richtung Mühlrüti unterwegs. In einer Linkskurve verlor sie die Herrschaft über ihr Motorrad. Dieses kam über den Fahrbahnrand hinaus ins Wiesland. Beim Sturz zog sich die junge Frau unbestimmte Verletzungen zu. Sie wurde durch den Rettungsdienst medizinisch erstversorgt und anschliessend mit der Rega ins Spital geflogen.

Schwerer Unfall bei Urnäsch

Ein kurz vor 17 Uhr mit seinem Pkw auf der Schwägalpstrasse in Richtung Urnäsch fahrender 21-jähriger Automobilist kam in einer Rechtskurve im Bereich Steinchräzeren über die Fahrbahnmitte und kollidierte dort frontal mit einem korrekt entgegenkommenden Motorrad. Der Motorradfahrer, seine Beifahrerin und die Beifahrerin im Auto zogen sich dabei unbestimmte Verletzungen zu und mussten laut Mitteilung der Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden durch die Rettungsflugwacht und die Rettungssanität ins Spital überführt werden.

Der Unfallverursacher blieb unverletzt. Sein Führerausweis wurde auf der Stelle eingezogen. An den Fahrzeugen entstand Schaden in der Höhe von mehreren zehntausend Franken. Die Schwägalpstrasse musste bis 19.30 Uhr gesperrt werden. (red)


Newsletter abonnieren
1Kommentar
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel