Für Gauck wirft Pepe Lienhard seine Vorsätze über Bord

Zu seiner Musik wird der deutsche Bundespräsident das Tanzbein schwingen: Pepe Lienhard tritt am Freitagabend mit seiner Big Band am Bundespresseball in Berlin auf (Pressebild).
Zu seiner Musik wird der deutsche Bundespräsident das Tanzbein schwingen: Pepe Lienhard tritt am Freitagabend mit seiner Big Band am Bundespresseball in Berlin auf (Pressebild). © Keystone
Am Freitagabend tritt Pepe Lienhard mit seinem Orchester am deutschen Bundespresseball auf. “Eine grosse Ehre”, sagt der Bandleader, der sich für diesen Anlass sogar ins Programm funken lässt: “Normalerweise lasse ich mir die Stückauswahl nicht vorschreiben.”

Diesmal aber habe er auf ausdrücklichen Wunsch der Veranstalter bereits im Vorfeld verraten, welchen Eröffnungswalzer er mit seiner Big Band darbieten werde: “Wir spielen ‘An der schönen blauen Donau'”, so der 69-jährige Musiker zur Schweizerischen Depeschenagentur. Bundespräsident Joachim Gauck habe das Stück schon vorab hören wollen: “Vermutlich, damit er weiss, was beim Tanzen auf ihn zukommt.”

Pepe Lienhard, der sich Auftritte an glamurösen Galas und Bällen gewohnt ist, ist schon 2005 am Bundespresseball aufgetreten. Damals mit seinem langjährigen Freund und Musikerkollegen Udo Jürgens. “Alles was mit Udo zu tun hat, ist für mich seit dessen Tod sehr emotional, so auch das anstehende Konzert”, so Lienhard.

Auf seiner “Swing Live”-Tour (11.-19. April 2016) wird er Udo Jürgens neben grossen Hits von Quincy Jones, Glenn Miller und Benny Goodman eine Hommage widmen.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen