Gleitschirmpilot im Bodensee gelandet

Ein Gleitschirmflieger bei Rorschach über dem Bodensee (Symbolbild).
Ein Gleitschirmflieger bei Rorschach über dem Bodensee (Symbolbild). © Urs Bosshard/Tagblatt
Ein Mann aus Bregenz startete heute Mittag am Pfänder mit seinem Gleitschirm zu einem Flug. Wegen schlechter Sicht musste er landen und traf nicht Boden, sondern den Bodensee. Er konnte unverletzt geborgen werden.

Begleitet wurde der Gleitschirmflieger von seiner Schwester. Der Start erfolgte bei sehr guter Sicht. Während des Fluges verschlechterte sich diese jedoch aufgrund des zunehmenden Nebels akut, weshalb sich beide Gleitschirmpiloten zur Landung entschlossen. Während die Frau sicher im Bereich Tannenbach (Ö) landen konnte, verfehlte der 25-Jährige das Ufer und landete etwa 300 m weiter im Bodensee.

Passanten bemerkten den Zwischenfall und verständigten die Einsatzkräfte. Der Mann konnte schliesslich von Beamten der Seepolizei Hard nach ca. 15 Minuten stark unterkühlt, aber unverletzt geborgen werden. Der Verunfallte wurde nach einer ärztlichen Erstversorgung ins Krankenhaus Bregenz eingeliefert und kann dieses heute wieder verlassen.

(pd)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen