Glücklicher Sieg dank Pogba

Paul Pogba jubelt nach seinem 1:0-Siegtor für Frankreich in den Niederlanden
Paul Pogba jubelt nach seinem 1:0-Siegtor für Frankreich in den Niederlanden © KEYSTONE/AP/PETER DEJONG
Frankreich gewinnt etwas glückhaft das Spitzenduell der WM-Qualifikationsgruppe A in den Niederlanden. Paul Pogba schiesst den 1:0-Siegtreffer. Belgien erzielte das schnellste Tor der WM-Geschichte.

Frankreich hat sich nach dem torlosen Remis in Weissrussland zum Auftakt der WM-Qualifikation in den letzten Tagen an die Spitze der Gruppe A gespielt. Auf das 4:1 gegen Bulgarien liess der EM-Zweite einen Sieg beim vermeintlich stärksten Gruppengegner folgen. Den entscheidenden Treffer in Amsterdam erzielte Paul Pogba nach einer halben Stunde. Der Mittelfeldspieler von Manchester United traf mit einem haltbaren Weitschuss.

Ausgerechnet der älteste im jungen niederländischen Team, der 34-jährige Goalie Maarten Stekelenburg, leistete sich den Fehler, der die Gastgeber um einen Punkt brachte. Diesen hätte sich die Mannschaft von Danny Blind vor allem dank der Leistungssteigerung nach der Pause verdient gehabt. Die Niederländer zeigten wie schon in den ersten beiden WM-Qualifikationspartien Aufwärtstendenzen nach der peinlich verpassten EM-Endrunde. In der 89. Minute scheiterte Memphis Depay mit der besten niederländischen Torchance am überragend reagierenden Goalie Hugo Lloris.

Frankreich beschränkte sich nach dem Führungstreffer auf das Nötigste. Für einmal verdankten die «Bleus» einen Sieg nicht ihrer starken Offensive, sondern der souveränen Innenverteidigung mit Laurent Koscielny und Raphaël Varane. Während die Franzosen den Sieg eher erzitterten als erspielten, kam das punktgleich Schweden zu einem diskussionslosen 3:0-Heimsieg gegen Bulgarien. Im dritten Spiel der Gruppe A holte Luxemburg ein Remis in Weissrussland – dank einem Tor in der 85. Minute in Unterzahl.

Belgien benötigte gegen Gibraltar nur sieben Sekunden, um den 6:0-Kantersieg in die Wege zu leiten. Dreifach-Torschütze Christian Benteke eroberte den Ball gleich nach dem Anstoss, dribbelte den letzten Verteidiger aus und traf in Rekordzeit zum 1:0. Noch nie fiel ein Treffer in einer WM-Qualifikation oder bei einer WM-Endrunde schneller als am Montagabend im portugiesischen Faro, wo Gibraltar seine Heimspiel austrägt. Die bisherige Bestmarke hielt Davide Gualtieri, der 1993 San Marino gegen England (1:7) nach 8,3 Sekunden in Führung geschossen hatte.

Die seit Anfang Saison vom Spanier Roberto Martinez betreuten Belgier stehen nach drei Partien mit neun Punkten und einem Torverhältnis von 13:0 makellos da. Die Tabellenführung in der Gruppe H teilen sich die «Diables Rouges» mit Griechenland, das in Estland zum dritten Erfolg kam. Bosnien-Herzegowina, der dritte ernsthafte Kandidat auf den Gruppensieg, bezwang Zypern dank zweier Tore von Edin Dzeko.

Gruppe A

Niederlande – Frankreich 0:1 (0:1). – Tor: 30. Pogba 0:1.

Weissrussland – Luxemburg 1:1 (0:0). – Tore: 80. Sawizkij 1:0. 85. Joachim 1:1. – Bemerkungen: Luxemburg mit Mutsch (St. Gallen). 44. Gelb-Rote Karte gegen Carlson (Luxemburg).

Schweden – Bulgarien 3:0 (2:0). – Tore: 39. Toivonen 1:0. 45. Hiljemark 2:0. Lindelöf 3:0. – Bemerkungen: Schweden ohne Fransson (Basel/Ersatz).

Rangliste: 1. Frankreich 3/7 (5:1). 1. Schweden 3/7 (5:1). 3. Niederlande 3/4 (5:3). 4. Bulgarien 3/3 (5:10). 5. Weissrussland 3/2 (2:5). 6. Luxemburg 3/1 (4:6).

Gruppe B

Lettland – Ungarn 0:2 (0:1). – Tore: 10. Gyurcso 0:1. 77. Szalai 0:2.

Färöer – Portugal 0:6 (0:3). – Tore: 12. André Silva 0:1. 22. André Silva 0:2. 37. André Silva 0:3. 65. Ronaldo 0:4. 91. João Moutinho 0:5. 93. Cancelo 0:6.

Rangliste: 1. Schweiz 3/9 (7:3). 2. Portugal 3/6 (12:2). 3. Ungarn 3/4 (4:3). 4. Färöer 3/4 (2:6). 5. Lettland 3/3 (1:4). 6. Andorra 3/0 (1:9).

Gruppe H

Gibraltar – Belgien 0:6 (0:3). – Tore: 1. (0:07) Benteke 0:1. 19. Witsel 0:2. 43. Benteke 0:3. 51. Mertens 0:4. 55. Benteke 0:5. 79. Eden Hazard 0:6. – Bemerkungen: Benteke mit dem schnellsten Tor der WM-Geschichte.

Estland – Griechenland 0:2 (0:1). – Tore: 2. Torosidis 0:1. 61. Stafylidis 0:2.

Bosnien-Herzegowina – Zypern 2:0 (0:0). – Tore: 70. Dzeko 1:0. 81. Dzeko 2:0.

Rangliste: 1. Belgien 3/9 (13:0). 2. Griechenland 3/9 (8:1). 3. Bosnien-Herzegowina 3/6 (7:4). 4. Estland 3/3 (4:7). 5. Zypern 3/0 (0:7). 6. Gibraltar 3/0 (1:14).

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen